Ein paar Tage vor dem Konzert schaute ich mich auf der Internetseite des E-Werks um und musste lesen das das Konzi shon um 19 Uhr anfangen sollte, da ab 22 Uhr Disco sein sollte. Nicht gerade toll für ein Konzert der „Princes of Darknes“, aber was solls. Einen Tag vor dem Konzert erfuhr ich das die Vorband (Division Of Laura Lee) ausfällt aber schon für Ersatz gesorgt sein soll. Ich also ab ins Netz um mich mal über Amulet aus Norwegen schlau zu machen. Hörte sich echt gut an, also sollte es schon passen.

Am nächsten Tag traffen wir uns mit ein paar anderen Leuten am Bahnhof um gemeinsam nach Köln zu fahren. Nach einer gemütichen Fahrt in die “gehasste“ Nachbarstadt und 10 min. Fussweg kamen wir am E-Werk an. Da war schon einiges los und der Eingang ziemlich voll, also erst mal ein nettes Plätzchen gesucht und was getrunken. Um kurz vor sieben sind wir dann rein, nur um festzustellen das es Amulet nicht mehr rechtzeitig aus Norwegen geschaft haben. Zum Glück hat das E-Werk einen netten Biergarten, so das wir uns bei sehr gutem Wetter noch draussen ein Bier gönnen konnten.

Um ca. 20:15 ging es dann los, der Saal wurde dunkel und das das Intro "Blizzard Of Flames" der aktuellen Platte erfüllte den Raum. Sofort war der Saal am kochen und es wurde verdammt heiss. Was dann kam war eine gute Mischung aus Songs der aktuellen Platte und alten Hits. Leider bekam ich nicht alles mit, da ich aufgrund der Hitze und meiner Weisheitszahn OP nicht wirklich fit war und des öfteren zum Luft tanken nach draussen musste. Trotzdem war es ein geniales Konzert mit Songs wie "Fuck the World (T.T.W.)", " Sell Your Body" bei dem "One Zillion Dollar" Noten ins Publikum geworfen wereden, "Prince Of The Rodeo", "Get it on" und dem absolutem Hit "I Got Erection". Die Show ist natürlich wieder einfach nur genial, Hank gibt sein bestes Deutsch zu gute und es gibt einige Lacher die es in sich haben.

Der absolute Höhepunkt ist das eben erwähnte "I Got Erection", bei dem standardmäßig die Band vorgestellt wird. Ich habe noch nie eine bessere Einleitung eines Songs/Bandvorstellung gesehen. Als erstes wurde das Publikum angeheizt den Refrain (Ohhhohhoho, I got Erection) zu singen und das ganze E-Werk sang aus vollem Halse mit. Da dies so gut lief, meinte Hank nur das wir ja alleine singen könnten und wollte gehen. Dann setzten die Gitarren ein und das E-Werk bebte, Gänsehaut Stimmung war angesagt. Es folgte die Vorstellung der Band: Pål Pot Pamparius, Rune Rebellion, Happy Tom, Chris Summers, Euroboy und dann natürlich Hank Von Helvete der dabei eine "2 Tonnen Hantel" in die Luft stemmte. Dann brachen alle Dämme und der Song fing endlich an und die Halle kannte kein halten mehr. Es war auch gleichzeitig der letzte Song und Turbonegro verabschiedeten sich danach, da ja leider gleich die Disco beginnen sollte.

Wir machten uns alle also auf den Heimweg und waren alle besgeistert vom Konzert. Der Eintritt von knapp 18 EUR hat sich wirklich gelohnt und ich weiss jetzt schon, beim nächsten Konzert bin ich wieder dabei. Wer also die Möglichkeit hat die Jungs live zu sehen, ich kann es euch nur empfehlen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.