Cover-Hose-Runter

Und jedes Mal, wenn ich denke, es könne nicht bekloppter werden, dann kommt irgendjemand an und beweist mir das Gegenteil… Dieses Mal war es Sandy Sahne, der die Messlatte in Sachen Beklopptness noch ein wenig nach oben versetzt hat. Er nimmt einen der ernstesten Songs von J.B.O. und verballermannhornt ihn zu einem Apres-Ski-Ballermann-Vollsuff-Partysong. Einfach so. Dabei ist die Geschichte des Songs „Hose runter!“ bereits heute eine Geschichte voller Missverständnisse und jetzt kommt noch eines dazu, interpretiert und vorgetragen von Sandy Sahne und Ikke Hüftgold.

Fälschlicherweise halten die meisten diesen Song für einen Partygag, einen brachialhumoristischen Anreiz für Betrunkene, sich öffentlich zu entblößen, dabei wird aber immer übersehen, dass es sich bei diesem Song um einen ernsthaften Aufruf gegen Gewalt unter Penisbesitzern handelt! Warum auf's Maul hauen, wenn es doch so viel bessere Möglichkeiten gibt?! Und natürlich kommt in dem Song auch die Gleichstellung nicht zu kurz, wird doch auf den biologischen Nachteil des weiblichen Geschlechts bei solchen Auseinandersetzungen hingewiesen - leider aber keine adäquate Lösung angeboten.

Wie auch immer: Rockstars brauchen natürlich immer Geld für Drogen, Musikinstrumente, Penispumpen, Klamotten und was zu essen, da waren die vier Herren aus Erlangen natürlich mit der Aussicht auf sprudelnde Tantiemen aus dieser Coverversion leicht zu locken.

Käuflich zu erwerben ist die Digitalsingle bei den üblichen Download-Plattformen wie Amazon(*) oder iTunes(*).

16 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.