Über die GEMA schimpfen viele, sowohl Musiker, als auch Urheber und nicht zuletzt Fans, denen YouTube regelmäßig suggeriert, die GEMA würde ihnen „ihre“ Musikvideos vorenthalten wollen (dass die Sache zwischen YouTube/Google und etwas komplizierter ist, als es YouTube gerne darstelle ist eine andere Geschichte). Dazu kommen regelmäßig Meldungen über die „Abzocker“ von der GEMA, die Geld sehen wollen für öffentlich aufgestellte Klaviere - es könnte ja jemand darauf spielen - oder für Benefiz-Konzerte zugunsten von Flutopfern. Viele Musiker, die ihre eigenen Songs schreiben, stören sich am Exklusivitätsanspruch der GEMA, der es ihnen verbietet ihre eigenen Werke zu verschenken oder unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen oder auch an den für viele als ungerecht empfundenen Stimmverteilungen der GEMA, die dazu führen, dass angeblich nur die Top 5% der GEMA-Verdiener ein eigenes Stimmrecht haben, während alle anderen nur durch einige Delegierte vertreten werden. Eine Alternative will nun die C3S werden, die „cultural commons collecting society“. Die C3S ist auf dem Weg eine Verwertungsgesellschaft zu werden, wie die GEMA auch eine ist, will dabei aber vieles anders handhaben als die GEMA.

C3S

Derzeit werden Absichtserklärungen gesammelt, 1.000 Stück braucht es, damit das Projekt C3S in die nächste, die Crowdfunding-Phase gehen kann. Diese Absichtserklärungen sind unverbindlich, man verpflichtet sich damit also noch nicht Mitglied bei der C3S zu werden, man bekundet damit sein Interesse. Und man muss auch nicht Komponist, Texter, Produzent oder DJ sein, um Fördermitglied zu werden. Zwar hat man als Fördermitglied im Gegensatz zu den Urhebern später kein Stimmrecht bei der C3S, man unterstützt damit aber die Schaffung einer Alternative zur GEMA - eine Möglichkeit, die auch Mitgliedern der GEMA offen steht. Auch als GEMA-Mitglied kann man ein Interesse an einer funktionierenden Alternative haben, denn Konkurrenz, Geschäftsbelebung usw. 🙂

Wer jetzt also neugierig ist oder sich sofort mit einer Absichtserklärung beteiligen möchte, der findet alle Informationen auf der Website der C3S, in einem Interview mit Initiator Meik Michalke bei futurezone oder kann auch direkt die Absichtserklärung ausfüllen.