„Hello“ von Adele ist wirklich ein ganz netter Song, aber inzwischen dürfte er einigen ziemlich zum Hals raus hängen. Das Problem an netten Songs: Man kann sie nicht beliebig oft hören, irgendwann wird aus ganz nett dann eher nervtötend. Spätestens wenn ein Song diesen Status erreicht hat, kommen reichlich Coverversionen. Vielleicht gibt es da auch keinen Zusammenhang, ist aber auch egal. Um es einfach kurz zu machen: Ich möchte das Original inzwischen lieber nur noch in homöopathischen Dosen hören. Obwohl ich selbst kein Radio höre, ist es mir inzwischen schon zu viel: als Beifahrer ohne Radio-Macht, in Cafés mit Radioberieselung, überall „Hello“.

Kommen wir zurück zu den Coverversionen. Da wäre einmal das Metal-Cover des Songs von Leo Moracchioli, ein Mensch, der schon einige Alben mit Metal-Coverversionen veröffentlicht hat, darunter eben inzwischen auch „Hello“. Und so kann man den Song echt nochmal hören - dazu ist das Video auch noch witzig, der Mann hat schon keine Mimik mehr, das ist Gesichtsakrobatik ;)

Okay, nicht jeder mag Metal, kann ich zwar nicht verstehen, aber ich nehme es zur Kenntnis. Aber es gibt ja so viele Musiker und Bands da draußen, die einen eigenen, unverwechselbaren Stil haben, wie würde der Song denn bei denen klingen? Hier hat Anthony Vincent 25 Antworten für euch. Und auch ein sehr witziges Video. Und nach #20 musste ich die Kaffeeflecken von meinem Display putzen :)

8 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.