Cover: Gun Barrel - Brace For Impact2000 wurde die Band Gun Barrel in der Besetzung Guido Feldhausen (Gesang), Toni Pinciroli (Schlagzeug), Holger Schulz (Bass) und Rolf Tanzius (Gitarre) gegründet und schon damals waren sich alle einig, welche musikalische Richtung sie einschlagen wollen: Zeitloser Heavy Metal, kombiniert mit Rock'n'Roll - eine Mischung, die ordentlich in den Arsch treten soll. Bereits ein Jahr später wurde ein Vertrag bei Limb Music Products unterschrieben und schnell erschien das Debütalbum "Power-Dive". Damit war der Grundstein gelegt und es ging stetig bergauf. Es folgten Konzerte und Tourneen mit Rose Tattoo, Molly Hatchet, Silent Force und Skew Siskin, sowie Festival Auftritte in Frankreich, Italien, den Niederlanden und beim Kölner Ringfest. 2003 begab sich die Band erneut ins Studio, um mit Uwe Lulis (Grave Digger, Rebellion, V8 Wankers) und Piet Sielck (Iron Savior, Blind Guardian, Heavenly, Savage Circus) einen neuen Silberling einzuspielen. "Battle-Tested" wurde zum würdigen Nachfolger und nachdem Gun Barrel für den Motörhead Tribute Sampler "Motörmorphösis" den Titel "Out Of The Sun" aufnahmen folgten 2004 noch einige Highlights wie der Gig beim Rockstation Festival in Ankara/Türkei und einer Tour durch Italien. Aber wie das Leben so spielt, verlässt ausgerechnet zu dem Zeitpunkt Basser Holger Schulz die Band, um seinen Lebenstraum umzusetzen und nach Australien auszuwandern. Tomcat Kintgen ersetzt ihn und er durfte seinen Einstand auf dem Wacken Open Air geben. Noch während den Vorarbeiten zum dritten Album stieg auch noch Sänger Guido Feldhausen aus, doch mit Xavier Drexler wurde ein würdiger Nachfolger gefunden, der nicht nur den Gun Barrel Sound verfeinerte, sondern die Band auch live bereichern konnte. Es folgte 2005 das dritte Album und erneut Gigs auf namhaften Festivals und mit weiteren namhaften Bands. Der vierte Longplayer erschien 2008 und Sänger Xaver verließ die Band. Mit Silver am Mikrophon geht es wieder auf die Straßen und 2010 wurde das 10-jährige Bandbestehen mit einer DVD gefeiert. Und weil man sich anscheinend schon an die ständig wechselnde Besetzung gewöhnt hat, wurde Silver recht schnell durch Patrick Sühn ersetzt, der aus dem direkten Umfeld der Band kam. Mit ihm wurde auch "Brace For Impact" aufgenommen, welches im März 2012 erschien.

Line-Up:

  • Patrick Sühl - Vocals
  • Rolf Tanzius - Guitar
  • Tomcat Kintgen - Bass
  • Toni Pinciroli - Drums

Tracklist:

  1. No Survival On Arrival
  2. Brace For Impact
  3. Dancing On Torpedoes
  4. Books Of Live
  5. Start A Riot
  6. Stand Your Ground
  7. Diamond Bullets
  8. With Might And Main
  9. The Wild Hunt
  10. Turbölence & Decadence
  11. Big Taboo
  12. My Last QORN (live) Digipak bonus track

Los geht's mit einem orientalisch angehauchten bombastischen Intro und dem stampfenden Titeltrack "Brace For Impact" mit dem melodischen Mitsingrefrain. Und schon gleich zu Beginn zeigt Sänger Patrick Sühl, dass er die Band mit seiner Stimme bereichert und bestens ergänzt. Von cleanen bis hin zu geshouteten Passagen hat er alles im stimmlichen Repertoire. Das basslastige "Dancing On Torpedoes" kann mit einer gewaltigen Gitarrenwand überzeugen, gestützt von einer fetten Bassline. Und auch hier wird kräftig geshoutet und der dunkle Backgroundgesang bietet den nötigen Rückhalt. "Books Of Life" liebäugelt im Refrain ein wenig mit der Powermetal-Schublade, findet aber zwischendrin immer wieder in den Hard Rock zurück - zum Glück. Will erst nicht so richtig passen, aber wenn man den Song ein oder zwei mal gehört hat, dann stört der kurze Ausflug auch nicht mehr. "Start A Riot" kommt anfangs sehr AC/DC lastig rüber und entwickelt sich zu einem fetten Rock'n'Roll und Blues-Kracher, bei dem ich mich ertappe, wie ich immer wieder zur auf dem Tisch stehenden Whisky-Flasche blicke. Tief, dreckig und verdammt sexy der Song! Und so geht es Schlag auf Schlag weiter: Kräftige und fette Gitarrenriffs, ein pumpender Bass, eingängige Hooks und die Stimme von Patrick, die sich sowohl im Hard Rock, als auch in höheren Metal-Passagen wohl fühlt. Ab "With Might And Main" lässt der Schwung allerdings ein wenig nach. Das soll nicht heissen, dass die restlichen Songs weniger gut sind, aber es kommt nicht mehr wirklich viel Neues. Muss es aber auch nicht. Die Scheibe rockt von Anfang bis Ende und man darf sich 11 Songs lang über fetten Hard Rock freuen, der seine Wurzeln in den 80er Jahren hat. Manchmal meine ich sogar ein wenig den "Running Wild" Style herauszuhören und die Metal-Passagen geben dem Ganzen den gewissen Bums. Schön, dass sich die Jungs von Gun Barrel treu geblieben sind und auf großartige Experimente verzichtet haben. Mit Patrick am Mikro haben sie jedenfalls einen Sänger gefunden, der prima ins Bandgefüge passt. Starke Platte, bei der man so richtig abrocken kann, inklusive dem Glas Whisky in der Hand ;-)

9 von 10 Punkten
Gun Barrel - Brace For Impact

Brace For Impact von Gun Barrel wurde am 23.03.2012 über Massacre (Soulfood) veröffentlicht.

Kaufen(*)
Amazon.deAmazon MP3iTunes

Unsere Wertung: 9
Leserwertung: (0 Stimmen)
0.0

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.