Am 17.11.2017 waren die Goth-Rocker von Unzucht im Kammgarn Kaiserslautern, besser gesagt im Cotton Club und hatten als Support Hell Boulevard aus der Schweiz mitgebracht, die mit ihrem Dark-Rock und der angenehm dunklen Gesangsstimme von vDiva leicht an Lord Of The Lost erinnerten. Und dunkel war während dem Auftritt nicht nur die Musik - ihr seht es an den Fotos 😉

Nach der gefühlt viel zu kurzen Show von Hell Boulevard waren dann Unzucht an der Reihe und auf einmal erhoben sich auch die letzten Fans, die im Vorprogramm noch lässig auf der Bühne saßen, um mit zu rocken. Ich hatte Unzucht das letzte Mal in der Garage Saarbrücken im Vorprogramm von Eisbrecher gesehen und jetzt ist die Band auf gut besuchter Headlinertour durch Deutschland. Der Cotton Club war zwar an dem Abend nicht ausverkauft, aber das tat dem ganzen keinen Abbruch, denn so entstand eine wunderbar intime Atmosphäre und beide Bands konnten perfekt mit dem Publikum kommunizieren und interagieren. Das gefiel dem Unzucht Sänger ganz besonders, denn so konnte er praktisch ein Bad im Publikum nehmen und den Fan-Kontakt pflegen, welcher der Band überaus wichtig ist. Die Temperatur im Cotton Club stieg mit jedem Song und die Fans feierten Klassiker wie „Engel der Vernichtung“ oder auch „Kleine geile Nonne“ und auch die aktuelleren Songs wie „Ein Wort fliegt wie ein Stein“ - mein absoluter Favorit. Nach einigen Zugaben wurden Unzucht dann entlassen, um sich wenig später am Merch zu einem lockeren Gespräch mit ihren Fans zu treffen. Sollten die Jungs in Eurer Nähe Halt machen: Geht hin - es lohnt sich!

Hell Boulevard

Unzucht