Am 10.10.2017 wurde es kalt in der Garage Saarbrücken, denn Eisbrecher waren zusammen mit Unzucht unterwegs, um mit ihren Fans auf Sturmfahrt zu gehen. So heisst auch das aktuelle Album von Eisbrecher. Wie man es eigentlich von Eisbrecher gewohnt ist kam Sänger Alex zu Beginn der Show auf die Bühne, um die Supportband „Unzucht“ anzusagen und die Jungs wurden vom Publikum standesgemäß begrüßt. Ich glaube es waren auch genug Unzucht-Fans in der Halle - wenn man auf Eisbrecher steht, dann kommt man aber auch schwer an Unzucht vorbei 😉

„Der Schulz“ schaffe es spielend, das Publikum in seinen Bann zu ziehen - mit Songs wie z.B. meinem absoluten Favoriten „Ein Wort fliegt wie ein Stein“ vom Album „Neuntöter(*) oder auch dem gleichnamigen Song, bei dem Der Schulz auch mal einen kleinen Abstecher in den Bühnengraben machte, um seine Fans in den ersten Reihen zu besuchen. Da sind Unzucht genau so Fan-nah wie ihre Kollegen von Eisbrecher und das finde ich klasse.

Eisbrecher hatten an Songs eigentlich alles dabei, was man sich als Fan wünscht: Ältere Songs und natürlich auch welche vom aktuellen Album „Sturmfahrt(*), aber seht selbst:

 

Besonders gut kommen „Was ist hier los?“, „Prototyp“ oder auch der Opener „Sturmfahrt“ an und natürlich stand auch der Klassiker „Miststück“ auf der Setlist. Eisbrecher haben in all den Jahren wirklich einen Zahn zugelegt. Die Live-Show ist perfekt und für Fans des Genres ein Ohren- und Augenschmaus. Sänger Alex bezieht sein Publikum - oder auch die Fotografen wenn es sein muss - in die Show mit ein und man merkt richtig, dass ihm das so richtig Spaß macht. Und das wird natürlich vom Publikum belohnt. Nach der Show hatte dann jeder noch die Gelegenheit, beide Bands an ihrem Merch-Stand zu treffen. Beide Daumen hoch!

Hier einige Eindrücke von der wirklich mitreissenden Show:

Unzucht

Eisbrecher