Rock Hard Festival - das bedeutet nicht nur gute Musik, sondern noch viel mehr. Es gibt einiges an Programm rund um die Auftritte der Bands, wie z.B. den Biergarten mit der Biergartenbühne, auf der in den Umbaupausen nicht nur Musik gespielt wird, sondern unter anderem auch Lesungen aus dem neuen "Kumpels in Kutten"-Buch stattfanden. Mit dabei z.B. Bands wie Darkness.
Aber zum Shoppen gab es ebenfalls jede Menge Auswahl, auch wenn in dieses Jahr kein Metal Markt im Zelt zu finden war. Einige Händler waren dafür auf dem Gelände mit verteilt.
Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt, wobei teils die Preise im Vergleich zum Vorjahr etwas angehoben wurden.
Wer noch mehr an der Musik und Gitarren im Besonderen interessiert war, konnte Musikern wie Manni Schmidt oder Victor Smolski im Rockland Metal Guitar Palace lauschen - oder selber Gitarren testen.

Wie jedes Jahr standen auch täglich die Bands für Autogramme zur Verfügung. Am Freitag konnten die Fans mit den Musikern von Diamond Head, Dawn of Disease und Attic plaudern und Fotos machen.

Und so sah das ganze in Bildern aus:

Einige Eindrücke vom Gelände

 

Autogrammstunde: Dawn of Disease

 

Autogrammstunde: Attic

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.