Korpiklaani @Castle Rock 2013Tag 2 vom Castle Rock 2013 (vom ersten Tag gibt es natürlich auch Fotos :)) läuteten um 13 Uhr Maerzfeld ein und hauten dem Publikum die harten Töne um die Ohren. Rammstein? Nein, nicht ganz, auch wenn Sänger Heli Reißenweber noch die Band "Stahlzeit", eine Rammstein-Cover-Band hat. Dass auch Maerzfeld davon beeinflusst sind, ist definitiv kein Nachteil.

Als nächstes waren Darkseed an der Reihe, die inzwischen über 20 Jahre auf der Bühne stehen, seit 2012 mit neuem Frontmann.
Danach konnten die Jungs von Beloved Enemy erneut überzeugen, bereits 2009 hatte die Band um Ski-King “Dead L-vis” mit seiner großartigen Stimme das Castle Rock in ihren Bann gezogen. Auch Stahlmann waren nicht zum ersten Mal in Mülheim mit dabei. Die - wie immer - ganz in silber getauchten Musiker erfüllten den Burghof ebenfalls mit harten Klängen.

Fast schon als Stammgast auf dem Castle Rock können sich Megaherz bezeichnen, die hier immer wieder gerne gesehen und gehört sind. Neu war allerdings das Corpse Paint (welches bei den doch sehr warmen Temperaturen sicher nicht die angenehmste Wahl gewesen sein dürfte ;) ).
Dieses Mal waren End of Green von Anfang an im Billing mit dabei, 2011 waren sie noch als Ersatz für Zeromancer dabei gewesen und warben mit ihrem Auftritt für ein Wiedersehen auf dem Castle Rock, auf das sich sicher viele gefreut haben.
Als Headliner waren ursprünglich Wintersun eingeplant, die leider absagen mussten. So konnte sich das Publikum auf Tanzen und Trinken mit Korpiklaani freuen. Hier hieß es wieder Bier, Wodka und gute Laune. Die Finnen sorgten für einen gelungenen Abschluss des Festivals.

[AFG_gallery id='100']

Fotos: M. Alcalde Rasch

3 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.