Saltatio Mortis @ Burgfolk 2010Kaum angefangen, da ist das Burgfolk 2010 schon wieder vorbei, auch dieses Jahr war es wieder ein großer Erfolg. Bereits um 13 Uhr wurde das Festival mit Mittelalterfolk der Band Versengold eröffnet, bevor es dann mit Elane folkig weiter ging. Dann wurde es ein bisschen rockiger, die Briten von Bleeding Hearts gaben ihr erstes Gastspiel auf einem Burgfolk Festival. Schwedischen Folk präsentierten danach Fejd, die ebenfalls Premiere in Mülheim feierten und später von Saltatio Mortis noch ein Lied gewidmet bekamen ("Ich bekomme wahrscheinlich aufs Maul für meine Aussprache" - Zitat Alea / Saltatio Mortis).
Feuerschwanz @Burgfolk 2010Ziemlich pünktlich um 17.30 Uhr wurde es dann sehr unterhaltsam auf der Bühne. Hier wurde Entertainment geboten: Feuerschwanz waren mit ihrem Set dran. Und ihre Auftritte machen immer richtig Spaß. Mit Songs wie "Der Glöckner" oder "Hurra hurra die Pest ist da" brachten sie richtig Stimmung auf den Hof. Natürlich durfen "Met und Miezen" nicht fehlen, weder der Song, noch beides auf der Bühne. Normalerweise covern ja J.B.O. oftmals Songs, hier wurden sie selber gecovert. Aus "Verteidiger des Wahren Blödsinn" wurden die "Verteidiger des wahren Met". Auch mal eine lustige Variante. Feuerschwanz haben bereits ein neues Album in Arbeit, die Songs und Texte sind so weit fertig und der neue Silberling soll dann im April in Wuppertal präsentiert werden. Man darf also gespannt sein!
Eluveitie @Burgfolk 2010Eluveitie ließen es nach einem schnelleren Stück als Einstieg etwas ruhiger angehen. Denn auch wenn sie eigentlich eine Metalband sind, so haben sie doch einiges an (keltischen) Akustiksongs mit im Programm und das Burgfolk war eigentlich die richtige Gelegenheit, diese mal wieder live zu spielen. Allerdings war ein Großteil des Publikums anderer Meinung und forderte vehement Metal. Aber einige etwas zu vehement, denn es muss ja nun wirklich nicht sein, die Band zu beschimpfen, nur weil diese mal nicht die "üblichen" Songs spielt. Doch dann wurden die Songs auch schneller und alle waren wieder zufrieden. Nicht zufrieden konnte man allerdings mit dem Sound sein, denn die Schweizer konnten erst wegen Technikproblemen mit Verspätung anfangen, somit nur ein verkürztes Set spielen, und dann waren zwischendurch einige Instrumente und/oder Gesang kaum zu hören. Das war sehr schade, denn sonst war es ein gelungener Auftritt, bei dem die Musiker - vor allem ihr Frontmann Chrigel - komplett in der Musik aufgingen.
Saltatio Mortis @Burgfolk 2010Nun war der Headliner des Tages an der Reihe: Saltatio Mortis. Die Jungs aus Baden-Württemberg hatten noch viel vor -insgesamt 22 Lieder inkl. Zugaben standen auf ihrer Setlist- und somit wurde auch pünktlich begonnen. Alea wirbelte nur so über die Bühne, aber auch den anderen Bandmitgliedern sah man den Spaß so richtig an und das Publikum rockte mit. Auch soundtechnisch war alles super, ein kleines bisschen weniger Bass wäre vielleicht noch das Tüpfelchen auf dem i gewesen. Songs wie "Manus Manum Lavat", "Prometheus", "Uns gehört die Welt" oder "Kaltes Herz" erklangen von der Bühne. Zu "Salome" gab es dann noch einen Überraschungsgast: Doro Pesch bestritt das Duett mit Alea, der total aufgelöst vor Begeisterung war, mit seinem Idol Doro zusammen auf der Bühne zu stehen und gemeinsam diesen Song zu singen. Danach musste er sich erstmal wieder sammeln. Natürlich durfte der Gang durch das Publikum mit der Saltatio Mortis-Flagge nicht fehlen und auch wenn ihn gute Freunde hier nicht bis ans Ende der Welt tragen konnten, so wurde er doch vom Publikum doch bis zum Mischpult und zurück getragen. Singend natürlich, versteht sich. Für die ersten Zugaben durften die Jungs von Feuerschwanz und auch Doro noch einmal mit auf die Bühne. Aber eine Zugabe war Saltatio Mortis natürlich nicht genug, sie kamen nochmals für 2 Lieder wieder auf die Bühne und bekam noch mal jede Menge Applaus. Nicht nur das Pubikum, auch die Band war von der tollen Stimmung auf dem Burgfolk begeistert.
Leider war dann um 22.30 Uhr schon wieder alles vorbei. Wie immer viel zu kurz, für so ein tolles Festival, bei dem mal wieder alles gestimmt hat. Auch der Sound war erstaunlich ohrenfreundlich, sogar ohne Ohrstöpsel war es noch erträglich. Weniger ist eben wirklich manchmal mehr.
Nächstes Jahr geht es mit dem Burgfolk natürlich weiter, dieses Mal am 19. und 20.08.2011. Diesen Termin sollte man sich schon mal vormerken!

13.00 - 13.40 Uhr Versengold
14.05 - 14.45 Uhr Elane
15.10 - 15.55 Uhr Bleeding Hearts
16.20 - 17.05 Uhr Fejd
17.30 - 18.40 Uhr Feuerschwanz
19.05 - 20.15 Uhr Eluveitie
20.45 - 22.15 Uhr Saltatio Mortis

Feuerschwanz @Burgfolk 2010 Feuerschwanz @Burgfolk 2010

Eluveitie @Burgfolk 2010 Eluveitie @Burgfolk 2010

Saltatio Mortis @Burgfolk 2010

Saltatio Mortis @Burgfolk 2010

Eine Antwort

  1. Burgfolk Festival 2016: das Line-Up ist komplett - die Running Order steht - venue music

    […] Pünktlich zum Vorverkaufsstart ist das Line-Up des Burgfolk Festivals 2016 komplett. Als letzte Band und als Headliner für den Freitag sind nun Saltatio Mortis mit dabei. Sie sind mehrfache Wiederholungstäter und fühlen sich schon heimisch auf dem Burghof, denn seit 2006 sind sie bisher jedes zweite Jahr auf dem Burgfolk aufgetreten und haben das Publikum begeistert. Im Jahr 2010 hatten sie als Überraschungsgast Doro Pesch mit auf der Bühne, was Alea selbst am meisten begeisterte. […]

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.