BLOCK machen Salon.Punk. Und Bier. Aber beginnen wir mit der Musik und was hinter der Genrebezeichnung Salon.Punk steckt. Beim ersten Hören des kommenden Albums „Hitparade“ dachte ich einige Male an die Neue Deutsche Welle. Klar, ist schon ein paar Jahre her, aber die Songs könnten glatt aus der Zeit stammen. Die Presseinfo gibt mir an der Stelle Recht:

Dabei wird der Sound des ursprünglichen Punk und der künstlerische Facettenreichtum der Neuen Deutschen Welle salonfähig verpackt in treibende Hymnen und gefühlvolle Balladen.

Michael Pöttinger schreibt und singt die Songs von BLOCK, ein „Herzblutprojekt“, das es seit 2012 gibt und erst mit der Zeit eine feste Konstellation gefunden hat, die dann das Debut-Album „Hitparade“ aufgenommen hat, das am 13. Oktober 2017 erscheint. Vorab gibt es schon einmal die Single „Der Stahlblaue Panzer“ mit einem Videoclip, den wir euch hier präsentieren dürfen. Den Hintergrund zum Song beschreibt der Autor und Sänger selbst:

Ich wollte mit dem „Stahlbauen Panzer“ Depressionen, ein sehr weit verbreitetes und trotzdem noch immer tabuisiertes Thema in atmosphärisch verständliche Worte fassen. Iván hat es dann in seiner Bildsprache perfekt übersetzt.

Nicht zu vergessen: Das Bier zur Musik - oder die Musik zum Bier? Unter der Marke BLOCK gibt es auch ein Craftbier. Nun sind alkoholische Getränke unter dem Namen einer Band nicht unbedingt eine neue Erfindung, aber hier wird geht man einen Schritt weiter und verkauft das Bier und Musik direkt im Bundle. Angekündigt ist ein Bundle aus dem 4-Pack des Biers zusammen mit Download-Code für das Album.