Nach über 20 Jahren venue music, werden wir in diesem Jahr einiges ändern: aus venue music wird venue mag. Wir hatten ja bereits damit begonnen die Themen etwas auszubauen: Games, Serien und diejenigen, die dieses Weblog schon länger verfolgen, werden sich vielleicht erinnern, dass es vor vielen Jahren neben venue music noch venue movies gab. Diese Veränderung lag also nahe. Das war auch der Grund dafür, warum es in den letzten Monaten eher etwas ruhiger geworden ist hier, es gab so einiges, über das wir uns Gedanken machen mussten.

Warum wir das machen? Nun, wir hören nicht nur Musik, wir schauen Filme und Serien, lesen, spielen - warum also nicht über all diese Dinge auch schreiben? Aber wie bisher auch werden wir über die Dinge schreiben, die uns selbst interessieren - eben nicht mehr nur Musik. Es wird sich zeigen, wo in Zukunft unsere Schwerpunkte liegen werden. Musik wird mit Sicherheit ein Schwerpunkt bleiben, schließlich gehört Musik zu den wichtigsten Dingen im Leben - aber es wird auch davon abhängen, wie sich das Team weiter entwickelt. Wir hatten ja immer wieder mal Anfragen von Menschen, die auch hier schreiben wollten und einige haben hier auch - vorübergehend - mit geschrieben. Bezeichnen wir unsere Erfahrungen mit dem Thema als durchwachsen 😉 - das wäre durchaus Material für einen eigenen Blogbeitrag. Falls Du zu denen gehörst, die uns da in den letzten Monaten angeschrieben haben und wir uns nicht zurück gemeldet haben: Sorry, das war nichts persönliches, wir mussten einfach unsere bisherigen Erfahrungen nehmen und daraus einen Plan entwickeln, wie wir das in Zukunft handhaben wollen. Zur Info: Wir haben nun einen solchen Plan, falls Du als (immer noch) Interesse hast, auch hier zu schreiben, dann melde Dich einfach bei uns.

Und falls Du uns einfach bei dem unterstützen willst, was wir hier so tun, dann kannst Du das ab sofort via Steady machen. Es gibt derzeit zwei Jahrespakete, über die Du uns unterstützen kannst, umgerechnet kannst Du uns hier mit einem oder fünf Euro im Monat finanzieren. Unser Ziel ist es, hier auf 100 Euro im Monat zu kommen, um die Kosten für Domains, Server und ein paar Software-Lizenzen damit zu finanzieren. Falls es mehr werden sollte, dann sind wir auch nicht böse und wir haben auch Ideen, wie wir das Geld verwenden könnten, um venue mag besser zu machen. 

Die Paywall-Funktionalität von Steady nutzen wir übrigens nicht. Zumindest noch nicht. Möglicherweise werden wir in Zukunft manche Inhalte exklusiv oder zumindest zuerst für unsere Supporter anbieten, aber das ist noch nicht entschieden. Es sind noch so einige Dinge, die wir nicht abschließend entschieden haben, bei denen wir noch schauen wollen, wie sich alles entwickelt. Denn eines haben wir in den letzten beiden Jahrzehnten bei diesem Projekt gelernt: Man kann nicht alles planen und wenn man es versucht, dann kommt es am Ende doch ganz anders.

Es bleibt also auch für uns spannend 😊

 
Beitragsbild von Free-Photos auf Pixabay

2 Responses

  1. venue music wird venue mag › dobschat.io

    […] Heute ist die Zeit für venue music vorbei und es geht weiter als venue mag. Die Idee, auch andere Themen dort zu verbloggen ist schon etwas älter, eine Zeit lang gab es auch das Film-Gegenstück venue movies. Inzwischen gibt es unter venue.de eben auch Beiträge zu Serien und Games, da liegt es nahe, auch den Namen zu ändern. Auch wenn Musik dort sicher immer ein Schwerpunkt bleiben wird, aus dem Namen ist es nun raus. […]

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.