article placeholder
9 von 10 Punkten

TOTROX - Staffel 1

Die Entscheidung Musik zu machen, fällte der kleine Thommay schon recht früh. Stein des Anstoßes waren Elvis Filme, die er mit seinem Opa anschaute. Es dauerte nicht lange, da bekam der kleine Thommy ein Micky-Mouse Schlagzeug und konnte damit seinen Eltern auf der Nase rumtrommeln. Da die Begeisterung für einige Sachen bei Kindern nie wirklich lange anhält, wurde das Schlagzeug wieder abgegeben. Das hinderte Thommy aber nicht daran, weiter Musik zu machen. Mittlerweile konnte er jedes Lied von Elvis lautstark mitsingen. Und das nicht nur zu Hause, sondern auch beim Fahrradfahren, im Unterricht, beim Austreten und in fast jeder alltäglichen Situation. Zum Jugendlichen herangewachsen entwickelte er sich zum relegrechten Musikjunkie, lernte viele neue Musikrichtungen kennen und besuchte leidenschaftlich gerne Konzerte - Depeche Mode, Rock und Heavy Metal waren seine Leidenschafen. Ein Ersatz für das Micky-Mouse Schlagzeug musste her und da ein richtiges Schlagzeug zu groß war, entschied er sich für die E-Gitarre. Fortan wurde viel Krach gemacht und er versuchte, Songs nachzuspielen. Im Rahmen einer Geburtstagsparty eines Freundes in einem Proberaum kam er auch in die Versuchung, Karaoke zu singen. Robbie Williams war an der Reihe und am Ende wurde geklatscht. Lag es am Alkohol oder an seiner Sangeskunst? Er war sich nicht ganz sicher. Mit seinem Freund bastelte er fortan an Songs und brachte seine Stimme ein. Durch Zufall wurde Thommy Gitarrist bei einer Punkband, weil sein Vorgänger gegangen wurde. Nach einem halben Jahr merkte er aber, dass Punk nicht wirklich sein Ding ist und er kam wieder zum Schlagzeug zurück. Und als Drummer kam er in die nächste Band. Seine eigene Songschreiberei lief aber nebenbei weiter und als einige Songs fertig waren entstand "TOTROX".