article placeholder
8 von 10 Punkten

Kleinstadthelden - Resignation und Aufstehen

Die Kleinstadthelden sind drei sympathisch aussehende Jungs aus dem beschaulichen Osterholz-Scharmbeck in der Nähe von Bremen. Laut Beschreibung machen die Kleinstadthelden Emo. Ist Emo nicht etwas zu böse und traurig für eine CD, die ein quietschgelber Regenmantel als Coverbild ziert? Um das Ganze etwas zu entschärfen macht man einfach "Emo-Rock" draus. Und alles in deutscher Sprache, so ungestüm und charmant, wie die "Get-up kids" ihn mal erdacht haben. Kids sind hier aber glücklicherwiese keine am Werk, sondern alles erwachsene Leute über 20. Und wie zu erwarten war, findet man hier auch keine zusammengecastete Band vor, sondern Sandkastenfreunde, bei denen Herzblut und Abenteuerlust aufeinander treffen. Gegründet wurde die Band "Kleinstadthelden" 2004 und seitdem sind sie auch ständig auf Achse. 2008 spielen sie schon ihr 100. Konzert und betreten im Vorprogramm von Muff Potter, Schrottgrenze und Madsen die großen Bühnen der Republik. Nach der Demo-CD im letzten Jahr, die bei der Presse eine Menge positive Kritik einfing kam nun Anfang Mai die Debüt-CD "Resignation und Aufstehen" raus. Die 10 Songs wurden von Uli Wortmann in den Farida Studios aufgenommen und von Swen Meyer (Kettcar, Tomte) in den MOB Studios abgemischt.