article placeholder
10 von 10 Punkten

Black Bonzo - Sound Of The Apocalypse

Ich höre mir CDs normalerweise immer zuerst an, bevor ich die offizielle Info lese. So kann ich mir erst meinen Eindruck über die Stilrichtung der Band bilden, bevor ich mich von einem Text beeinflussen lasse. Und diesmal lag ich mal wieder genau richtig. Die schwedische Band "Black Bonzo" wurde im Winter 2003 gegründet und orientiert sich am klassischen Hardrock-Sound der 70er Jahre im Stil von Uriah Heep. Aufpepeppt wird der Sound mit progressiven Einflüssen von Carmel, Genesis oder Yes. Nun sagen bestimmt einige "sowas hatte doch The Darkness schon gemacht" - damit liegen sie aber ziemlich falsch. Dieser Sound ist anders. Er klingt weniger angestaubt und überdreht. So klingt auch der Sänger nicht, als würde ihm jemand mit Plateauschuhen auf dem Fuß stehen, sondern völlig natürlich. Das Besondere am 70er Jahre Flair ist wohl die Hammond Orgel, welche Nicklas Ahlund gekonnt spielt und einsetzt. "Sound Of The Apocalypse" klingt authentisch. Man hat teilweise das Gefühl, als sei man in den 70ern und würde sich eine aktuell veröffentlichte Platte anhören.