Singvoegel Westwind

Nach der erfolgreichen Finanzierung ihres Albums „Jetzt“ wagen die Singvøgel ein zweites Mal das Experiment Crowdfunding. Produzent ist auch beim neuen Album „Westwind“ wieder Ingo Vogelmann und auch dieses Mal sind die Band und ihre Freunde in Vorleistung getreten und haben die Aufnahmen bereits vorfinanziert und abgeschlossen. Über den Pledge sollen nun die Kosten für diese Produktion und eine CD-Pressung zusammen gebracht werden. Los geht es dabei ab 10 Euro inklusive dem Download des Albums, für 5 Euro mehr bekommt man auch die CD, weitere Pakete gibt es ab 20 Euro bis zu 1.000 Euro, womit man die Singvøgel direkt zu einem Konzert mit allem drum und dran zu sich nach Hause einladen kann (vorausgesetzt das Wohnzimmer eignet sich für die Lautstärke eines solchen Auftritts).

Darüber hinaus hat sich die Band auch schon Stretch Goals gesetzt: Sollte das Projekt zu 150% finanziert werden, dann gibt es auch ein standesgemäßes Releasekonzert, bei 200% kommt noch ein aufwendiges Musikvideo dazu. Und noch etwas ist neu dieses Mal: 5% der Einnahmen des Crowdfunding gehen an Typhoon Relief Expedition.

[…] eine kleine Hilfsorganisation, die selbst schon jetzt Expeditionen in die abgelegensten vom Taifun auf den Philipinen betroffenen Gebiete unternimmt und Hilfsgüter dorthin bringt, noch bevor irgendeine große Organisation ihren Apparat in Bewegung setzen kann. Wie einige wissen lebt Ingo Vogelmann, unser Produzent, inzwischen auf den Philipinen in Manila. Ingo ist mit einer der Aktiven dort gut befreundet und das ist die beste Garantie dafür, dass jeder Cent wirklich dort ankommt, wo er gebraucht wird.

Wir drücken den Singvögeln die Daumen, dass es auch dieses Mal funktioniert!

15 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.