"Erwachen" heißt die neuste und vierte Scheibe von Saltatio Mortis. Nach ihrem Erfolgsalbum "Das zweite Gesicht" , mit dem ein Blick aus dem Mittelalter in die Neuzeit gewagt wurde, sind sie nun mit "Erwachen" in der Moderne angekommen.

Das Album "Erwachen" ist der Schritt der Formation von der Gegenwart in die Zukunft! Ihren ersten Totentanz, denn nichts anderes heißt Saltatio Mortis, spielten die glorreichen sieben Spielmänner von Saltatio Mortis an einem eisigen Januartag kurz nach der Jahrtausendwende. Mit fünf Dudelsäcken und zwei Trommeln, ohne Elektrik, waren sie angetreten die bösen Geister des neuen Zeitalters zu vertreiben.

Zunächst spielten sie auf Strassen, Burgen und mittelalterlichen Festen, bis sie schließlich nach einem Jahr der Wanderschaft zum ersten Mal in das Tonstudio von Meister Lutz (Umbra & Imago, Dracul) einzogen, um ihren ersten Silberling "Tavernakel" zu schmieden.

Rasch wurde jedoch klar, dass es jenseits der mittelalterlichen Musik noch die Moderne gab. Schnell war ein Dudelsack mit Keyboard oder E-Gitarre getauscht und ein harter Wind durchfuhr die alten Melodien. Genauso schnell war offensichtlich, dass eigene Lieder geschaffen werden mussten. Saltatio Mortis offenbarte das Album "Das zweite Gesicht" und eroberte die Herzen des Publikums.

Doch die ihre Wurzeln im Mittelalter reichen tief und so fanden sich die Sieben nun schon zum dritten Mal bei Meister Lutz ein. Dort produzierten sie, auf jede Technik verzichtend, ihre siebenfache Essenz, den Stein der Weisen, die "Heptessenz". Darin von alten Geschichten und neuen Melodien zu künden. Es gelang die Quadratur des Kreises, auf akustischen Instrumenten und mit altehrwürdigen Melodien der Moderne das Wasser zu reichen.

Doch Stillstand ist den unermüdlichen Sieben ein Fremdwort und so begab es sich, dass nach einem weiteren Jahr mit fast hundert Auftritten und vielerlei Einflüssen die Spielleute genug von einem kurzen Blick in die Zukunft hatten. Sie fassten den Plan, nicht länger den Visionen des "Zweiten Gesichts" nachzuhängen, sie wollten in der Moderne erwachen! So schufen die Musiker ein Werk das von dem erzählt was sie selbst erlebten und durchlitten haben. Es sind Lieder die das Leben schrieb, Geschichten von Rock 'n' Roll, Leidenschaft und dem Mut Aufzuwachen. Erzählt werden die Abenteuer der Sieben durch Dudelsack, Drehleier und Schalmei, aber auch von E-Gitarre, E-Bass und Schlagzeug.
Es ist an der Zeit zu "Erwachen"!

SALTATIO MORTIS is:

Alea der Bescheidene
Gesang, Dudelsack, Schalmei

Dominor der Filigrane
Dudelsack, Schalmei, Programmings

Die Fackel
Dudelsack, Schalmei, Gitarren, Harfe, Keyboards, Bass, Programmings

Falk von Hasen-Mümmelstein
Vocals, Drehleier, Schalmei, Dudelsack

Ungemach der Missgestimmte
Gitarre, Dudelsack, Schalmei

Lasterbalk der Lästerliche
Schlagzeug, Davul, Pauke, Programmings

Thoron Trommelfeuer
Darabuka, Trommeln, Percussion

Napalm Records Releases:
Falsche Freunde CD-Single (2003)
Das Zweite Gesicht CD (2002)

SALTATIO MORTIS UNPLUGGED:
Tavernakel (2001)
Heptessenz (2003)

Offizielle Homepage: www.saltatio-mortis.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.