Egal ob mit Lanfear, Strangelet oder auch der Vorgängerband SpiteFuel: Der charismatische Sänger und Frontmann Stefan Zörner hat schon einige Erfahrungen in seinen Bands sammeln können und man hatte eigentlich immer den Eindruck, er hätte seine Band gefunden. Aber dem war wohl nicht so. Mit seiner neuesten Band "Reternity" macht er aber jetzt Nägel mit Köpfen und ich war wie auch bei den anderen Veröffentlichungen bei "Facing The Demon" (*) gespannt, wohin uns die musikalische Reise nun führt. Nachdem man 2018 praktisch kurz nach der Bandengründung schon mit dem ersten Demo überzeugen konnte, erschien nun der Longplayer am 31.05.2019 und besticht auf den ersten Blick durch ein aufwändiges Artwork, was ein wenig erahnen lässt, in welche Richtung es geht. Die Texte bestätigen es dann nach und nach: Stellt Euch Euren inneren Dämonen.

Line-Up:

  • Stefan Zörner - Vocals
  • Carsten Sauter - Guitar
  • Semen Brik - Guitar
  • Sascha Beul - Drums

Tracklist:

  1. Strings of Sur I: Sunset
  2. Last Days Of War
  3. Tomorrow’s History
  4. Reternity II
  5. I Love The Night
  6. Reternity II
  7. Facing The Demon
  8. Singularity
  9. Suicide Butterflys
  10. Stone To Mouth
  11. Strings Of Sur II: Sundown

Reternity - Facing The DemonDa wo es bei SpiteFuels "Dreamworld Collapse" vor allem melodisch zuging, wird auf "Facing the Demon" noch eine Schippe Thrash mit draufgelegt, der jeden Nacken beanspruchen sollte. Die Songs können nicht nur durch ein tiefer gehendes Songwriting bestechen, sondern auch durch Killer-Riffs und einige Nackenbrecher. Thrash- meets Melodic-Metal, authentische Texte und dazu die Shout-Röhre von Stefan, der offensichtlich jetzt angekommen zu sein scheint - und das hört man auch deutlich raus. Das Songwriting der neuen Stücke schmiegt sich an Stefans Gesang, reisst uns mit und ist wie für ihn maßgeschneidert. Man bekommt mit jedem Song auf dem Album den Eindruck, als wäre er der richtige Mann, mit dem man sich seinen inneren Dämonen stellen will. Zumindest begleitet er uns musikalisch dabei.

Meine Anspieltipps:
"Tomorrow's History" knallt knüppelhart und melodiös auf den Lautsprechern, "Stone To Mouth" überrascht mit einem Part, in der Stefan ein deutsches Kirchenlied im Kanon singt, kombiniert mit weiblichem Gastgesang und "Sting of Sor 2: Sundown" ist neben "Stone To Mouth" einer meiner Lieblingssongs auf dem Album. Und das nicht nur, weil er so vielseitig daherkommt.

"Facing The Demon" erscheint im Vergleich zu SpiteFuels "Dreamworld Collapse" ausgereifter. Da wo Stefan mit dem "Vorgänger" noch überrascht hat, weil es so komplett anders war, legt er mit dem aktuellen Silberling noch ein paar Kohlen drauf und verpasst dem Ganzen wieder seinen charakteristischen Fingerabdruck.

Ich bin gespannt, was man noch so alles von der Truppe hören wird.

9.5 von 10 Punkten
Reternity - Facing The Demon
"Facing The Demon" erscheint im Vergleich zu SpiteFuels "Dreamworld Collapse" ausgereifter. Da wo Stefan mit dem "Vorgänger" noch überrascht hat, weil es so komplett anders war, legt er mit dem aktuellen Silberling noch ein paar Kohlen drauf und verpasst dem Ganzen wieder seinen charakteristischen Fingerabdruck. Ich bin gespannt, was man noch so alles von der Truppe hören wird.

Facing The Demon von Reternity wurde am 31.05.2019 über Mdd Records (Alive) veröffentlicht.

Kaufen(*)
Amazon.deAmazon MP3iTunes

Unsere Wertung: 9.5
Leserwertung: (3 Stimmen)
4.1

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.