Die Band Oomph! wurde 1989 in Wolfsburg begründet und besteht seit jeher aus Dero (Gesang, Drums), Crap

Bandfoto Oomph!

Bandfoto Oomph!

(Gitarre, Keyboards) und Flux (Gitarre, Sampling). Schon von Anfang an waren die drei nur schwer in die deutsche Musiklandschaft einzuordnen - meist wurden sie 'irgendwo zwischen' Elektro-Metal, Dance-Metal und der damals besonders angesagten Sparte Industrial eingeordnet.

Nachdem man 1992 einen selbstbetiteltes und recht elektronisch klingendes Debütalbum herausbrachte, folgten in den Jahren danach Werke wie 'Sperm' und 'Defekt'. Für ihr Erstlingswerk wurde die Band von der Zeitschrift Zillo zum 'Newcomer des Jahres' gewählt, außerdem stieg das Album auf Platz 3 der amerikanischen College Radio Charts - womit Oomph! nicht nur den Kollegen von Rammstein den Weg nach Übersee geebnet haben.
1996 folgte 'Wunschkind' und zwei Jahre später das Album 'Unrein' und 1999 gelang der Band mit 'Plastik' endgültig der Durchbruch. Sie gingen mit Skunk Anansie und HIM auf Tour und landetet erste Spitzenplätze in den deutschen Musikcharts.
Im Jahr 2002 folgten Auftritte bei diversen Festivals wie dem Ozzfest, With Full Force oder M'era Luna.

Wo sich andere Bands mühen, im Windschatten erfolgreicher Acts zu bestehen, beschreiten Oomph! neue Wege. 'Wenn du nur in die Fußstapfen anderer trittst, wirst du keine Spuren hinterlassen!' Diesem Credo folgend, unterwirft man sich auch im Jahr 2003 dem Gesetz des Wechsels: Seit Ende diesen Jahres gehören Oomph! zum Hause Gun Records. 'Wir suchten einen starken und kompetenten Partner, der die Musik von Oomph! versteht, einen starken Vertrieb hat und in den letzten Jahren bewiesen hat, dass man mit dieser Art Musik in Deutschland und in Europa gute Ergebnisse erzielen kann', begründet die Band ihre Wahl. 'Gun waren schon seit 1996 an uns interessiert und kennen Oomph! daher ganz genau!'
Mit gestärktem Rücken hat sich die Band wieder an die Arbeit gemacht und im Frühjahr 2004 mit der Vorab-Single 'Augen Auf' zu ihrem neuen Album einen Nummer Hit gelandet, der ihnen mehrere Wochen an der Spitze der deutschen Single-Charts bescherte. Die Skandale aus früheren Jahren - wie etwa das Video zu "Sex!", dass von MTV boykottiert wurde, weil darin zwei Rentner beim Geschlechtsverkehr zu sehen waren - hat man hinter sich gelassen und mit dem Album 'Wahrheit oder Pflicht' konnten sich Oomph weiter beweisen. Mit diesen Erfolgen in der Tasche spielen sie im Sommer 2004 auf zahlreichen Festivals und Konzerten auf.

Alben:

* Oomph!
* Sperm
* Defekt
* Wunschkind
* Unrein
* Plastik
* Ego
* Wahrheit oder Pflicht (Review)

Website: www.oomph.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.