Wie umschreibt es das Label Out Of Line in seinem Promotext so schön:

Es gibt Bands, die ihrer Zeit den Stempel aufdrücken, die mehr sind als ein paar Kumpels mit Instrumenten, denen ein Gesamtkunstwerk gelingt, das den schnelllebigen Konsumwahn überlebt und etwas von Dauer schafft. LORD OF THE LOST sind zweifellos eine dieser Bands – zu tief sind die Spuren, die sie mit ihrer Musik in den Herzen ihrer Hörer hinterlassen haben.

Und genau das kann ich unterschreiben. Lord Of The Lost - oder auch LOTL genannt - sind etwas ganz Besonderes. Denn egal wie viel Erfolg sie bisher geerntet haben, an erster Stelle stehen ihre Fans und für die sind die Jungs auf dem Teppich geblieben. Eine Band zum Anfassen. Und ich bin mir sicher, dass das auch so bleiben wird. Das mag vielleicht auch an ihrer Heimatstadt Hamburg liegen, denn Hamburg war schon immer ein besonderes Pflaster für die internationale Musik. Bands wie The Beatles, Jimmy Hendrix und Black Sabbath spielten sich auf der Bühne des Star Club zum Weltruhm, und der Seewind brachte Sounds aus aller Welt in die Hafenstadt. Eine inspirierende Umgebung für einen St. Paulianer wie Chris Harms, der Lord Of The Lost aus der Taufe hob.

Lord Of The Lost  - Best Of „Till Death Us Do Part“ am 09. August 2019Am 09. August 2019 erscheint nun das Best Of Album „Till Death Us Do Part(*), erhältlich auf CD und Doppelvinyl. In der 2-CD Version gibt es eine CD mit Raritäten und B-Seiten dazu, inkl. Gastauftritten von Der Schulz (Unzucht) und Erk Aicrag (Hocico). Für die Schatzsucher gibt es noch die auf 1.000 Einheiten streng limitierte 4-CD Digibox Version mit einer Remix-CD und einer Zusammenstellung aus Demo-Versionen, teilweise über 20 Jahre alt und lange vor der Enstehung der Band geschrieben und aufgenommen.

Diese Aufnahmen zeigen ungeschönt und nackt Vorversionen bekannter Lord Of The Lost-Songs, die ich zum Teil als Teenager unter widrigsten Umständen mit schlechtester Technik aufgenommen habe“, kommentiert Chris Harms. „Ich habe lange überlegt, ob ich das preisgeben soll, aber ich habe mich letztendlich dafür entschieden, da ich einen Einblick dieser Art als Fan von Bands, die ich liebe, extrem schätzen und respektieren würde.

Tracks:

CD 1 – Best Of

  1. Till Death Us Do Part (2019)
  2. Loreley
  3. Morgana
  4. Black Halo
  5. Drag Me to Hell
  6. In Silence
  7. Raining Stars
  8. Full Metal Whore
  9. Dry The Rain (2014)
  10. La Bomba
  11. Six Feet Underground
  12. Fists Up In The Air
  13. Beyond Beautiful
  14. Die Tomorrow
  15. Blood For Blood
  16. See You Soon
  17. Sex On Legs
  18. Prison
  19. Break Your Heart

CD 2 - Rarities

  1. One World No Future
  2. Death Doesn‘t Kill You But I Do
  3. Built To Break
  4. The Most Radical Thing To Do
  5. La Bomba - Versión Español (feat. Der Schulz & Erk Aicrag)
  6. Do You Wanna Die Without A Scar
  7. This War
  8. When You‘re Asleep
  9. Morsal
  10. Another Sunny Day In Paradise
  11. Take The Pain Away
  12. I.D.G.A.F
  13. One Day Everything Will Be Okay
  14. Trisma
  15. Words Of Sadness
  16. Zillah
  17. Marching Into Sunset (feat. Erk Aicrag)
  18. Love In A Time Of War

CD 3 - Remixes

  1. Raining Stars (SOLAR FAKE Remix)
  2. La Bomba (Remixed by BLUTENGEL)
  3. See You Soon (SVBWAY TO SALLY Remix)
  4. Six Feet Underground (CHROM Remix)
  5. Die Tomorrow (STAUBKIND Remix)
  6. Afterlife Of Death (Afterlife Remix by UNZUCHT)
  7. Blood For Blood (A LIFE DIVIDED Club Remix)
  8. Break Your Heart (STAHLMANN Rebuild Mix)
  9. 666 Feet Underground (Six Feet Underground Remix by DEATH VALLEY HIGH)
  10. Full Metal Whore (DOPE STARS INC. Remix)
  11. Kill It With Fire (But Kill It Good - RABIA SORDA Version)
  12. Sex On Legs (FORMALIN Club Mix)
  13. Blood For Blood (Ein Walzer für Klarinette und Pianoforte by COPPELIUS)
  14. La(tin) Bomba (Official Not Exactly Very Dark Remix)
  15. Die Tomorrow (Swing Tomorrow Version by ROCKSIN)
  16. Dry The Rain (Re-Encoded by MICHAEL JÜRGENS)
  17. Dry The Rain (Remix by PcatchU)
  18. Dry The Rain (Orchestra Version feat. MONO INC.)

CD 4 – Demos

  1. Till Death Us Do Part (Demo 2008)
  2. Dry The Rain (Demo 2008)
  3. Sooner Or Later (Demo 2008)
  4. Nothing Words Can Say (Demo 2008)
  5. Not From This World (Demo 2008)
  6. Fragmenting Facade (VAGUENESS version 2004)
  7. Beyond Beautiful (VAGUENESS version 2004)
  8. Seven Days Of Anavrin (VAGUENESS version 2004)
  9. Angel7 (CHRIS HARMS Demo 2000)
  10. Revelation 777 (PHILIAE Demo 1999)
  11. Heaven Holds A Place (PHILIAE Demo 1999)
  12. Eclipsed By Eternity (PHILIAE Demo 1999)
  13. Heaven Holds a Place (PHILIAE Demo 1997)

Super Sweet Surprise Bonus:

  • The Eyes Of Love Are Blind

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.