Blair Witch ist ein psychologisches Survival-Horror-Videospiel, das vom Bloober Team basierend auf der Blair Witch-Horrorfilmserie entwickelt wurde. Veröffentlicht wurde es von Lionsgate Games für Microsoft Windows und Xbox One am 30. August 2019.

Um was geht's in dem Spiel?

Das Spiel lässt sich nach dem typischen Survival-Horror-Prinzip spielen und wird somit aus der First-Person-Perspektive gespielt. Der Spieler muss dabei Gegenstände wie Kamera, Handy, Taschenlampe oder „Bullet“ - den Hund der Hauptfigur „Ellis“ benutzen (klingt in dem Fall falsch, funktioniert aber nun eben mal so), um die Spur des vermissten Neunjährigen Peter Shannon zu verfolgen und gleichzeitig schattenhafte Kreaturen abzuwehren. Unterwegs findet man als Spieler seltsame Totems, Fotos und Videobänder und man muss natürlich auch Rätsel lösen. Wie man schon vom Film her kennt, wird hier das „Found-Footage“-Subgenre in das Gameplay und die Story integriert, oft durch den Einsatz von Videobändern.

Let's Play - Panikattacke

Wir haben 1996 - Ein kleiner Junge verschwindet im Black Hills Forest in der Nähe von Burkittsville, Maryland. Wir sind Ellis, ein ehemaliger Polizeibeamter mit einer turbulenten Vergangenheit, und nehmen an der Suche teil. Was als gewöhnliche Suchaktion beginnt, verwandelt sich schon bald in einen Albtraum, in wir gezwungen sind, uns unseren Ängsten und der Hexe von Blair zu stellen – einer mysteriösen Gestalt, die den Wald heimsucht. Und die erste Panikattacke lässt nicht lange auf sich warten. Der zweite Teil unseres Hi55 Gamer Blair Witch Let's Play:

Blair Witch

Blair Witch ist ein psychologisches Survival-Horror-Videospiel, das vom Bloober Team basierend auf der Blair Witch-Horrorfilmserie entwickelt wurde. Veröffentlicht wurde es von Lionsgate Games für Microsoft Windows und Xbox One am 30. August 2019. Das Spiel lässt sich nach dem typischen Survival-Horror-Prinzip spielen und wird somit aus der First-Person-Perspektive gespielt. Der Spieler muss dabei Gegenstände wie Kamera, Handy, Taschenlampe oder „Bullet“ - den Hund der Hauptfigur „Ellis“ benutzen (klingt in dem Fall falsch, funktioniert aber nun eben mal so), um die Spur des vermissten Neunjährigen Peter Shannon zu verfolgen und gleichzeitig schattenhafte Kreaturen abzuwehren. Unterwegs findet man als Spieler seltsame Totems, Fotos und Videobänder und man muss natürlich auch Rätsel lösen. Wie man schon vom Film her kennt, wird hier das „Found-Footage“-Subgenre in das Gameplay und die Story integriert, oft durch den Einsatz von Videobändern.

FSK: 18
Plattformen: PC & Xbox One, Steam
Let's Play Videos:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.