Nun begab es sich also, dass es mir vergönnt war, am 5. Tage des Monats Dezember im Jahre 2002 post christum natum ein Konzert von J.B.O. zu besuchen. *g*

Einlass war dort um 19 Uhr und es hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits nicht wenige vor der Halle versammelt. Das konnte mir aber ziemlich egal sein, da ich mir relativ weit vorne einen Platz gesichert hatte und als einer der Ersten rein kam. Wobei hier auffiel, dass die Securities die Sache recht gut im Griff hatten und das Ganze ordentlich voran kam. Da ich nach dem Konzert schnell zum Zug musste, habe ich mich schon vorher mit dem Nötigsten am Shop eingedeckt.

In der Halle konnte ich mir dann einen Platz in der dritten Reihe mittig vor der Bühne sichern. Gegen 20:00 Uhr dann legen „QL“ los, und das gar nicht mal schlecht. Auch wenn natürlich einige die Band von vornherein mit J.B.O. - Rufen zubrüllten, konnte die Musik durchaus gefallen! (mir zumindest)

Nach einer Dreiviertelstunde Support dann kamen die vier Rosa Helden mit "Wem nutzt das schon" auf die Bühne. überraschender Weise war hier direkt schon ein Mitsing-Teil eingebaut, soviel Anspruch zu so früher Stunde... ;-) Ohne Unterbrechung wurde dann mit "Ein Fest" weiter geprügelt und man merkte, dass sich die Meute vor der Bühne langsam aber sicher warmgehüpft hatte. *g*

Die restlich Setlist entsprach der "Standard - R.A.F. – Tour - Setlist", die man auch bereits im Konzertbericht vom 21.11. nachlesen kann.

Bei "Walk with an Erection" zeigte Jerry erste "Höhepunkte" *g* gefolgt von "SexSexSex", wo ich mich zum ersten mal nach rechts, von der Bühne aus (also in Fahrtrichtung sozusagen) links, verziehen musste, weil der linke Ohrenstopfen beim besten Willen nicht halten wollte, und mitten zwischen der pogenden Menge Oropax ins Ohr klemmen, ist nahezu unmöglich.

Insbesondere bei "Mensch ärgere dich nicht" ist mir dann aufgefallen, dass es die Poger mit Rücksicht wohl nicht allzu genau nahmen: Mit der Tatsache, dass am Graben auch noch etwas schwächere Personen stehen sollte man auch noch in der größten Tanzwut rechnen. Nix gegen Pogen, solange es ohne Rempelei von statten geht, hab ich ja mit gemacht. Aber dann letztendlich nur durchgeknallte Typen wieder nach hinten zu befördern, war mit dann doch irgendwie zu blöde. Deshalb und weil der linke Ohrenstopfen immer noch nicht wirklich hielt, hab ich mich dann während "1001 Nacht" endgültig an die Seite gestellt. (und da war so wenig los, dass es schon auffiel, wenn ich mal'n bisschen mitgehüpft bin. *g*)

Nach diesen kleinen Startschwierigkeiten wurde das Konzert dann aber dennoch richtig geil (geht's überhaupt anders bei J.B.O. *g*): Egal ob Vitos Ritt auf seinem Pillermann. ("Und dann kam der stolze Ritter auf seinem Pimmel dahergeritten." *lol*), ob Jerrys genialen Umzugsaktionen bei "Ich will Lärm", bis hin zur "Backstage-Schlampe". Das ganze Kombiniert mit diversen kleineren Gags ("Wie, sie ist kleiner als du?! Und da stellst du dich auch noch vor sie?! Was bist du denn für'n Rüpel, lass sie vor damit sie auch was sehen kann. Schlimm genug, dass ich dich überhaupt noch drauf aufmerksam machen muss!" - Vito an einen im Publikum) Auch Stargäste von Bob Marley bis hin zum Teufel höchst selbst gaben sich die Ehre. *g* Und dass Wolframs Schlagzeug-Solo absolut spitze war, versteht sich von selbst. Auch erwies sich Vito als durchaus praktisch denkender Mensch, was das Feuerzeug-Meer bei "Ich glaube, du liebst mich nicht mehr" angeht... ("Ja, ja, ich weis, dass die Dinger heiß werden....") *gg*

Auch "Arschloch und Spaß dabei" gefiel mir live ganz gut, obgleich ich mich bei der Studioversion kaum wach halten kann, live ist der Song in Ordnung.

Und das "Schlaflied" sowie die „Verteidiger des Blödsinns" sind obligatorisch! *g*

Während Ersterem musste ich für meinen Teil allerdings gehen, um meinen Zug nicht zu verpassen. Der kam natürlich zu spät und ich hab den Anschlusszug verpasst, soviel zur Bahn. Und ich gehe auch noch früher, ganz umsonst. :-(

Da aber die Set an dem Abend der vom 21.11. bis auf das Kleinste glich (sofern ich mich entsinne, ist natürlich ohne Gewähr, die Angabe), gehe ich davon aus, dass nach den Verteidigern nur noch "J.B.O." kam.

Fazit: Seitens J.B.O. eine klasse Konzert! (was soll man noch mehr sagen... ach ja, die Vorband war auch gut *g*) Seitens meiner Wenigkeit gab's da ein paar Problemchen (Ohrenstopfen, Zug, wieder nicht erste Reihe...) die mir die Freude etwas eingeschränkt haben, aber klasse war's trotzdem. :-)

Und nun noch einmal die Set, für alle, die zu faul sind, in Oelders Bericht nachzuklicken *g*:Wem nutzt das schon
Ein Fest
Walk with an Erection
SexSexSex
Mensch ärgere dich nicht
1001 Nacht
GirlsGirlsGirls
Ich sag' J.B.O.
Ich vemisse meine Hölle
Ich glaube, du liebst mich nicht mehr
Du bringst mich um
Ich will Lärm
Ka Alde, ka G'schrei
Gimme Doop Joanna
Schlagzeugsolo
Mei Alde is' im Playboy drin
Arschloch und Spaß dabei
Kuschelmetal
Ein guter Tag zum Sterben (wie immer: halb Ballade, halb Bad Reichenhall)
Schlaf Kindlein, schlaf (ohne Ällabätsch)
Verteidiger des Blödsinns
? (vermutlich nix, war ja nicht mehr da)
J.B.O.

Bericht von bad_boy_667

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.