8. Juni 2003: An diesem Dag wusste ich, dass ich den Leuten von Iron Maiden in die Augen schauen werde und auch Joey Jordison (der Schlagzeuger von Slipknot). Nur spielte Joey nicht bei Slipknot, sondern bei den Murderdolls als Gitarrist. Murderdolls, so hieß die Vorband von Iron Maiden. So gegen 12:00 fuhren wir von Amstetten weg, fuhren zuerst noch in den berühmten Wiener Prater, amüsierten uns ein wenig und gingen dort auch essen. Ich fuhr ausserdem mit meinem Onkel, mit meiner Tante, mit meiner Cousine und mit deren Freund. Es war nämlich mein Firmausflug hehe. So gegen 18:00 standen wir vor der Halle, ich holte schnell die Karten von der Kasse und mein Onkel überlegte sich, wo er mit meiner Tante inzwischen hingehn könnte was essen. Um 18:30 war dann einlass in die Halle. Ich stürmte gleich wieder mal in die erste reihe, wie auf jeden konzert, weil es dort einfach am besten ist. Dort hab ich auch ein paar nette Leute kennengelernt. Am besten war ja der typ aus Mattersburg *g* wenn er das grad ganz zufällig liest, soll er sich bei mir melden, hehe. Naja jedenfalls spielte später auch schon die Band Murderdolls. Ich war ziemlich aufgeregt, weil ich unbedingt Joey Jordison sehen wollte - und da kam er auch schon. Es war einfach ein Wahnsinn diesem Mann in die Augen zu sehn.
Zu den Murderdolls: ähm ja, so extrem schlecht warn sie eigentlich nicht, nur mit der Stimme kann ich mich nicht anfreunden - und ganz lustig war auch, das der Bassist mal einen Securitymann unabsichtlich (?) angespuckt hat und der dachte dann ich war es und schaute mich böse an. Aber dann deutete der Typ neben mir, dass es der Bassist war - und immer wenn der Bassist kam, ging der Securitymann ein bisschen weg*g*

So Vorband war vorbei. das Publikum schrie schon ganze Zeit "Maiden, Maiden, Maiden etc." - sogar der sänger von Murderdolls schrie vorher mit. Während alles umgeräumt wurde, unterhielt ich mich wieder mit ein paar netten Leuten - später ging dann auch schon der Soundcheck los. Ich wusste, dass sie gleich anfangen werden zu spielen. und plötzlich hörte man die Stimme vom Lied "The Number of the Beast", da redet ja am anfang einer.
Ich hatte glaub ich echt Tränen in die Augen, weil ich so überglücklich war hier zu sein und dann spielten sie schon...
Ein wahnsinn. Negative war das ich fast keinen Platz mehr hatte, weil ich so klein bin, aber das ist ja nicht so schlimm. auf anderen Konzerten hatte ich sonst immer mehr Platz. Naja zurück zum Konzert: ein Waaaaaahnsinn*g*. Die Gitarristen waren einfach perfekt, die können echt extrem gut spielen. Das Highlight war natürlich, dass sie ein neues Lied gespielt haben, dass es noch nicht auf CD gibt, sondern erst ab September. Leider kann ich nicht alle Songs aufzählen, die sie spielten, weil ich nicht alle kannte, aber ich zähl mal ein paar auf: The Number of the Beast, Fear of the Dark (ein Wahnsinnslied), Run to the Hills, Relevations oder so, The Wicker Man, Bring your Daughter to the Slaughter, 2 Minutes to Midnight, .. mehr weiss ich grad nicht *g*

Zum Konzert: einfach ein Wahnsinn des Konzert. Ich kann Iron Maiden live nur empfehlen. Zum Glück kommen sie im November wieder, hat jedenfalls der Sänger gesagt :)

So des war mein kleiner Konzertbericht :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.