Auch am Samstag standen fast alle Bands für Autogramme bereit. Es wurde also wieder signiert und geknipst was das Zeug hielt.

Das einzige, was von der Orga nicht so gut war, war die Autogrammstunde von Blind Guardian. Die Band saß hinten am Zelt und man musste den helfenden Händen vom Autogrammstunden Stand die zu signierenden Sachen geben, die sie dann der Band gaben. Das klappte nur leider nicht so gut. Erstens wurden Wünsche wo und wie (z.B. was für ein Stift, eigene durfte man auch nicht mitgeben) signiert werden soll nicht wirklich weiter gegeben oder gingen unter und viel schlimmer noch: teils bekamen die Leute ihre eigenen Sachen nicht wieder zurück. So hatte ein ca 12 jähriges Mädchen z.B. das Autogrammheft, wo am Vortag bereits Bands signiert hatten, zum signieren gegeben, das hat sie aber nie wieder bekommen. Sorry, aber das muss man vernünftig machen. Ich kann ja verstehen, dass es stressig war, aber das war echt mies. Dann lieber gar keine Autogrammstunde. Natürlich kann ich auch nicht verstehen, wie derjenige, dem das Heft fälschlicherweise in die Hand gedrückt wurde, dies nicht gesagt hat. Selbst wenn nicht klar war, von wem es war aber ein "nee das ist nicht meins" wäre ja wohl drin gewesen. Wir haben unsere Sachen glücklicherweise wieder bekommen - und auch soweit heile - aber das gibt echt Abzüge in der B-Note....

Hier die Bilder der Signing Sessions von Tag 2 (zumindest die, die ich festgehalten habe ;) ):

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.