Auch einige Konzerte von J.B.O. fallen der derzeitigen Situation zum Opfer und mussten verschoben werden. Da wir also grade kein frisches Live-Material haben, hier noch mal ein Rückblick auf die Tour 2019:

Kurz vor Weihnachten hieß es "Lasst die Sau raus!", denn J.B.O.: waren auf Sau-Tour mit ihrem neuen Album "Wer lässt die Sau raus?!" und dem Sausi im Gepäck. Mit als Support dabei waren "Die Grüne Welle" aus Ludwigsburg, deren Stil man gar nicht so ganz genau beschreiben kann. Eine Mischung aus Punk, Ska, Reggae gemischt mit Rap. Am besten einfach mal selber reinhören ;) Auf jeden Fall eine frische und freche Mischung, die auf der Bühne richtig Spaß macht. Meins sind zwar die Rap-Elemente nicht, aber der bunte Mix macht es hier aus. Die Texte sind durchaus sozialkritisch und politisch, wie sich das für eine Punk-Band gehört. Im Publikum ging auch schon ordenlich die Post ab, es gab Moshpit und viel Spaß. Dass man Bier aber vielleicht doch lieber trinken sollte als es mit ins Moshpit zu nehmen, das sahen einige irgendwie anders - und so wurde es durchaus immer mal feucht vorne ;) Das Publikum war also bestens aufgewärmt für J.B.O.

Im Set von J.B.O. waren Hits von insgesamt 10 Alben vertreten, ganze 5 schafften es vom aktuellen Album. Klar, wer so viel Auswahl hat, der hat die Qual der Wahl.
Sehr gefreut habe ich mich persönlich - außer über die erwarteten Klassiker - über "Im Verkehr" und "Gänseblümchen", die nicht unbedingt zum Standard-Set gehören (oder schon länger nicht mehr dabei waren). So bekloppt, dass es schon wieder gut ist - und ein absoluter Ohrwurm - ist "Hallo Bier" (vom aktuellen Album), das hatte es mir schon von Anfang an angetan.

Wie immer gabs natürlich zwischen den Songs reichlich Ansagen, Interaktion mit dem Publikum und ganz viel Blödsinn. Doch das gehört auch einfach zu einem J.B.O. Konzert dazu. Dieses Mal hatte ich "nur" eine normale Foto-Akkreditierung (also die ersten 3 Songs im Fotograben), die letzten beiden Male in der Turbinenhalle wurde mir die Ehre zuteil, das komplette Konzert inkl. auch Backstage/von der Bühne aus fotografieren zu können. Einerseits schade, denn das bekommt man nicht so oft und macht wirklich Spaß. Ist aber auch verdammt anstrengend. Man rennt nur überall herum und versucht, irgendwie jedes Motiv von überall (Graben, Balkon, Bühne...) einzufangen. Da macht man echt Meter. Und die Menge an Bildern dann danach.. ich kann mich ja dann immer nicht beherrschen.. und vor allem nicht entscheiden ;) Andererseits konnte ich dann meine Cam weglegen und zu meinem Freund ins Publikum gehen und den Rest des Konzerts ohne "Arbeitsstress" genießen und natürlich mitbangen, -singen und hüpfen. Allerdings bin ich noch nie SO nass geworden auf einem Konzert (außer bei GWAR natürlich). Ich habe keine Ahnung, wie viel Bier ich abbekommen habe, aber naja, so ist das eben ;) Wobei ich ja tatsächlich diesen auf Konzerten doch nicht ganz so billigen Gerstensaft an Stelle derer, die den gekauft haben, lieber getrunken hätte. Aber gut, jeder wie er mag und was das Portemonnaie hergibt...
Es war auf jeden Fall ein echt spaßiger Abend. Der - natürlich - mit Autogrammen der Band endete, denn sie kamen (ja das gibts noch, Musiker geben ohne VIP-Tickets für Meet&Greet Autogramme) nach dem Konzert noch mal raus, um für Fotos und Autogramme geduldig bereit zu stehen. Nicht, dass wir nicht schon gefühlt eine Million Autogramme hätten, aber irgendwie gehört das dann doch dazu. Und macht ja auch Spaß. Und es ist immer schön, wenn die Musiker das tatsächlich noch machen. Geile Sache :)

Das einzige, was ich mal wieder nicht verstehen konnte, waren die Eltern, die mit den Kids ganz vorne standen. Erstens finde ich das für Kinder in der ersten Reihe doch einfach zu gefährlich - ist schließlich ein Rockkonzert, kein Kindergeburtstag - und zweitens: ohne Gehörschutz!! Das ging gar nicht! Der eine Vater fing dann sogar an, das T-Shirt seines Sohnes zu zerreissen, damit er ihm was in die Ohren machen konnte. Ich hatte zum Glück in meiner Kameratasche noch neu verpackte Ohrstöpsel und konnte aushelfen. Aber das war echt fahrlässig. Ich habe nichts gegen Kids auf nem Konzert, auf keinen Fall. Aber wenn, dann doch bitte nicht in der Mitte der ersten Reihe und ohne Gehörschutz, sondern am Rand bzw. oben auf dem Balkon und mit Ohrstöpseln oder Micky Mäusen!

Setlist Die Grüne Welle:

  1. Dämonen
  2. See You in Hell
  3. Politik
  4. Bier gegen Wein
  5. Diskozombies
  6. Zeitgeist
  7. Wutbürger
  8. Schrei nach Liebe (Die Ärzte cover)
  9. Kein Problem
  10. One Love
  11. Wirf dein Leben weg
  12. Hier im Dreck

Die Grüne Welle:

Setlist J.B.O.:

  1. Hoffen und Bangen
  2. Bolle
  3. Gimme Doop Joanna
  4. Ich will Spaß
  5. Du hast Dein Smartphone vergessen
  6. Arschloch und Spaß dabei
  7. Der Hofnarr
  8. Mach noch eins auf!
  9. Wer lässt die Sau raus?
  10. Und dann hörst du J.B.O.
  11. Faulheit siegt
  12. Gänseblümchen
  13. Wir ham 'ne Party
  14. Durst
  15. Hallo Bier
  16. Ich glaube, Du liebst mich nicht mehr
  17. Könige
  18. Alles nur geklaut
  19. Drum Solo
  20. Im Verkehr
  21. Ein guter Tag zum Sterben
  22. Verteidiger des Blödsinns
  23. Vier Finger für ein Halleluja
  24. Ich sag J.B.O.
  25. Wacken ist nur einmal im Jahr
  26. Ein Fest

J.B.O.:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.