Lange mussten wir auf dieses Konzert warten, sollte es doch ursprünglich am 21.10.2018 stattfinden. Aber die komplette Tour wurde verschoben, unter anderem da Jeff Waters umgezogen war. Und das Landesübergreifend, so dass es Probleme mit seinem Paß gab. Viel tragischer war jedoch der plötzliche Tod von Randy Rampage, welcher bei Annihilator schon am Mikro stand und mit seiner Band als Support, sowie bei einigen Songs von Annihilator als Special Guest mit dabei sein sollte.

Und dann hätte das Konzert beinahe doch noch gar nicht stattfinden können, da Jeff Waters feststellen musste, dass er eben doch nicht Superman ist, wie er auf der Bühne zum Besten gab. Denn es hatte ihn eine Erkältung böse erwischt und dennoch zog er den vorherigen Auftritt komplett durch - und fühlte sich dabei großartig. Allerdings danach dann nicht mehr, so dass er bis kurz vor Stagetime in Bochum noch im Tourbus im Bett lag. Aber irgendwie ist er doch Superman, denn man hat ihm das echt nicht angemerkt. Hut ab!
Es war eine geile Show, mit viel Action auf der Bühne, jede Menge Energie und Spaß. Schade nur, dass der Titelsong der "Tour for the Demented" nicht auf dem Programm stand. Einzig auf die Band - vor allem natürlich auf Jeff Waters - mussten wir nach dem Konzert für Autogramme verzichten, er hatte sich direkt wieder in den Tourbus verzogen. Verständlich, war es doch noch nicht das letzte Konzert der Tour gewesen.

Und hier das ganze live und in Farbe. Auch wenn nicht alle Bilder eine wirklich gute Qualität haben, spiegeln sie aber schön die Power und den Spaß des Konzerts wieder. Mittendrin statt nur dabei!

Archer Nation:

Annihilator:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.