forestglade2002_1Eigentlich hatte ich nicht vor dieses Festival zu besuchen, eine Entscheidung die ich sicher bereut hätte, aber eine höhere Macht zwang mich dazu meine Pläne zu ändern. Also fand ich mich Freitag Morgen in einem Auto auf dem Weg nach Wiesen wieder.

Wiesen hat Tradition - mehrmals im Jahr finden dort Festivals statt, mit Musikdarbietungen z.B. aus Rock, Pop oder Jazz. In Wiesen trifft man sich, und so liegt es nahe, dass besonders bei den mehrtägigen Events auf dem Festivalgelände und den Campingplätzen die Stimmung besonders ausgelassen ist, ja schon fast an ein Jugendcamp erinnert. Durch das nicht sehr weitläufige Konzertgelände kommt man sich nicht verloren vor und das Festival ähnelt eigentlich einer großen Party.

Gegen Mittag kamen wir dann im burgenländischen Ort an und machten uns umgehend auf den Weg zum Festivalplatz. Ich musste mir noch eine Karte besorgen, und war sichtlich fasziniert als der junge Mann vor mir begann aus einem Becher mit Kleingeld die seinige zu bezahlen (mehreres Nachzählen der Centstücke natürlich inkludiert ;-). Nachdem wir die Securities passiert und uns Stempel und Bändchen geholt hatten durften wir endlich in die Festivalzone hinein.

Den Veranstaltern ist die mehrjährige Festivalerfahrung anzumerken - gute Organisation in fast allen Bereichen prägen das Bild der Konzerte und bescheren zufriedene Besucher, die gerne wiederkommen.
Nach einem ersten Rundgang und der Bestätigung des Mottos "In Wiesen triffst du immer jemanden, den du kennst" beschlossen wir, uns der Musik zu widmen. In den frühen Nachmittagsstunden hält sich der Besucheransturm noch in Grenzen, die meisten Camper lassen sich erst mit Einbruch der Dämmerung von ihren Zeltplätzen weglocken, wo sie bis dahin ihre eigenen Partys feiern.
Nachdem der Hauptact von Freitag, Garbage, leider absagen musste, weil deren Sängerin bei einem Auftritt in Moskau die Stimme verloren hatte, suchten die Veranstalter nach Ersatz und wurden bei Tito & Tarantula fündig. Diese Band eröffnete am Abend den Musikblock der Superstars und verstand sich vorzüglichst darauf die Stimmung anzuheizen und den Garbagefans, die trotzdem gekommen waren, ein bisschen zu entschädigen. Mit der Zeit waren in den vorderen Rängen fast nur noch Mädels zu finden, kein Wunder ;-).
Bei Bush war das Gelände zum bersten voll und die Stimmung auf dem Höhepunkt, nicht zuletzt als sich Sänger und Frauenliebling Gavin Rosdale auf den Händen der Fans durchs Puplikum tragen ließ.

forestglade2002_2Bei Bush war das Gelände zum bersten voll und die Stimmung auf dem Höhepunkt, nicht zuletzt als sich Sänger und Frauenliebling Gavin Rosdale auf den Händen der Fans durchs Puplikum tragen ließ.
Nach etlichen Auftritten, unzähligen Zugaben und guter Unterhaltung ging der erste, der drei Festivaltage zu Ende und die Besucher machten sich auf den Weg zu den Zelten oder auf den Heimweg, um weiter zu feiern und sich für die nächsten Tage fit (wo unter anderem noch die Toten Hosen & H-Bloxx kamen) zu machen.

Für Fans von Festivals, sind die Events in Wiesen sicher genau das Richtige, und auch eine etwas weitere Anreise zahlt sich sicher aus. Wieder ein gelungenes Event mit toller Organisation und jeder Menge Stars.

Weitere Infos zu den Festivals in Wiesen, gibt es auf der offiziellen Homepage.



Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.