Cover: Fiddler's Green - Acoustic Pub CrawlAn Fiddler's Green kämen wir nicht einmal vorbei, wenn wir es wollten - dazu gab und gibt es einfach zu viele Verbindungen zwischen der Irish Speedfolk Band und ihren rosa Kollegen aus der Comedy-Metal-Ecke, die vor einigen Jahren den früheren Schlagzeuger von Fiddler's Green bei sich aufgenommen hatten ;) Erlangen ist einfach nicht so groß…

Ende September - ja, wir hatten in letzter Zeit echte Probleme mit selbiger - brachten nun also die Speedfolker ihr neues Live-Album „Acoustic Pub Crawl“ auf den Markt, das mit 17 Songs gefüllt wurde, die - was der Albumtitel nahe legt - bei Akustik-Auftritten im April 2011 aufgenommen wurden:

  1. Irish Rover
  2. The Jolly Beggar
  3. Rose In The Heather
  4. Days Of Yore
  5. Charlie
  6. As I Roved Out
  7. The Creel
  8. Don't Come Again
  9. Cripple Creek
  10. Empty Pockets, Empty Fridge
  11. Highland Road
  12. Folk's Not Dead
  13. Apology
  14. Strike Back
  15. Freeman
  16. Mary Mack
  17. Bugger Off

Soweit der leichte Teil ;) Wer schon einmal bei einem Fiddler's Green Konzert war, der kann sich ungefähr vorstellen, wie sich das Album anhört, rein technisch gibt es auch fast nichts an dem Album zu bemängeln, es hört sich alles bestens an. Einen nicht zu unterschätzenden Anteil daran dürfte auch Christoph Beyerlein haben, dessen Name nicht ohne Grund auch bei den erwähnten rosa Kollegen immer auftaucht und der hier für Mix und Mastering verantwortlich ist. Extra erwähnt wird, dass dieses Album ohne Overdubs auskommt: Leider inzwischen keine Selbstverständlichkeit mehr, so dass man schon extra erwähnen muss, wenn man auf diese Technik verzichtet.

Nur eines stört mich regelmäßig bei Live-Alben und leider auch hier: Warum müssen die Ansagen zu den Songs immer an das Ende des vorhergehenden Songs gepackt werden? Natürlich, wenn man so ein Live-Album an einem Stück durch hört, dann fällt das nicht weiter auf, aber spätestens wenn die Songs dann den Weg in die digitale Musikbibliothek gefunden haben und der Mediathek-übergreifende Shuffle von iTunes zuschlägt wird es komisch. Sorry, aber die Ansage zu „Rose In The Heather“ passt einfach nur bedingt zu „Seek And Destroy“ von Metallica. Genau genommen passt die Ansage eben nur zu diesem einen Song. Das ist aber wie erwähnt bei beinahe allen Live-Alben so.

Aber vielleicht soll man dieses Album auch nur in einem Durchlauf hören, an einem Stück, wie es eben von den Musikern vorgesehen und zusammengestellt wurde. Bei einem Konzert kann man auch nicht bei seinem Libelingssong noch mal zurück springen, um ihn noch einmal zu hören. Ist wohl eine Glaubensfrage ;) Es kann sicher nicht schaden, es sich daheim gemütlich zu machen, das Album aufzulegen, ein passendes Getränk zu sich zu nehmen und es einfach durchhören.

Leider fehlt mir persönlich dazu aber noch etwas: Das Booklet der CD enthält außer den Standard-Credits keine weiteren Informationen und keine Songtexte. Ja, die Fotos sind ganz nett - aber ein bisschen Info oder eben die Songtexte hätten nun wirklich nicht schaden können. So bietet die CD (die es übrigens nur bei der Band im eigenen Online-Shop gibt) leider kaum einen Mehrwert gegenüber der Download-Version. Es bleibt die Audioqualität für alle, denen 256er AAC bzw. 320er MP3 nicht ausreichen und für echte Fans der Kauf bei der Band direkt als derjenige Kauf, bei dem finanziell am meisten für die Band hängen bleibt.

Bleibt die Frage der Bewertung: Für Fans gibt es sowieso keine Frage - das Album muss angeschafft werden (und wurde es wahrscheinlich auch schon längst). Für die dann auch die Wertung 9 von 10, ein Punkt fällt dem (für mich persönlich) unvollständigem Booklet zum Opfer. Alle anderen sollten einfach mal rein hören, am besten auf einem der anstehenden Konzerte und sich dann das Album direkt am Merch zulegen:

  • 08.11.12 - 90441 NÜRNBERG - Hirsch
  • 09.11.12 - 84030 LANDSHUT - Rocket Club
  • 10.11.12 - 69115 HEIDELBERG - Halle 01
  • 15.11.12 - 95030 HOF - Bürgergesellschaft
  • 16.11.12 - 70191 STUTTGART - Wagenhallen
  • 22.11.12 - 33613 BIELEFELD - Forum
  • 23.11.12 - 22765 HAMBURG - Fabrik
  • 24.11.12 - 38539 MÜDEN/ALLER - Kubus
  • 28.11.12 - 28203 BREMEN - Fritz
  • 29.11.12 - 37081 GÖTTINGEN - Musa
  • 30.11.12 - 06110 HALLE - Schorre
  • 01.12.12 - 30165 HANNOVER - Musikzentrum
  • 02.12.12 - 10243 BERLIN - Postbahnhof
  • 06.12.12 - 04860 TORGAU - Kulturbastion
  • 07.12.12 - 08371 GLAUCHAU - Alte Spinnerei
  • 08.12.12 - 99084 ERFURT - Gewerkschaftshaus
  • 09.12.12 - 53121 BONN - Harmonie
  • 13.12.12 - 47053 DUISBURG - Pulp
  • 15.12.12 - 36037 FULDA - Kreuz
  • 21.12.12 - 66679 LOSHEIM - Eisenbahnhalle

Tickets gibt es im Vorverkauf z.B. bei Fiddler's Green - Acoustic Pub Crawleventim(*).

9 von 10 Punkten
Fiddler's Green - Acoustic Pub Crawl

Acoustic Pub Crawl von Fiddler's Green wurde am 21.09.2012 über Deaf Shepherd Recordings veröffentlicht.

Kaufen(*)
Amazon.deAmazon MP3iTunes

Unsere Wertung: 9
Leserwertung: (0 Stimmen)
0.0

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.