Manchmal, wenn ich so richtig sauer bin, dann landet mal wieder ein Rant bei mir im Weblog. Was mich jedes Mal wieder ein bisschen erschreckt: Diese Beiträge sind immer die, die am häufigsten gelesen und geteilt werden. Was nun aber mal neu ist: Eine wirklich ausgezeichnete Musikempfehlung: Deutsche Laichen - Du bist so schön, wenn du hasst. Möglicherweise eine versteckte Botschaft, es mit den anderen Themen in meinem Weblog sein zu lassen? 

Aber darum geht es nicht, sondern um Deutsche Laichen, die ihre Musik als „Pöbel Punk“ bezeichnen und - dafür ein großes „Ihr macht es richtig“-❤️ nach Göttingen - direkt den Hinweis auf der Facebook-Seite haben, Anfragen doch lieber per Mail zu schicken. Der mir nahegelegte Song ist auf dem Album „Deutsche Laichen“, das es bei den üblichen Streamingplattformen (Spotify, Apple Music(*), Amazon(*)) und auch zum Kauf gibt. Für letzteres empfiehlt sich natürlich Bandcamp, da landet der größte Teil des Geldes eben dort wo er hin gehört: bei den Bands. Viel schreiben muss ich zu dem Song und dem Album nicht: Punk, rotzig, pöbelnd, antirassistisch und feministisch. Keine Schnörkel, kein Trallala, sondern direkt auf die Fresse ins Ohr.

Damit ist dann die Liste der Bands, die ich live sehen will, wenn diese elende Pandemie endlich soweit im Griff ist, um eine weitere angewachsen. Gedankt sei an dieser Stelle der Tippgeberin - bitte gerne mehr solche Empfehlungen 😊

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.