Am Samstag, den 14.Mai 2022 waren Tankard im Turock in Essen zu Gast, als Support hatten sie sich Decaptacon mitgebracht. Das Konzert fing recht spät an: die Vorband startete geplant erst um 21 Uhr, Tankard sollten gegen 22.15 Uhr die Bühne entern. Vielleicht, um vorher noch in Ruhe den letzten Spieltag der Bundesliga schauen zu können ;) man weiss es nicht... ;)

Eines kann ich über das Konzert auf jeden Fall sagen: es war feucht. Einerseits war es echt verdammt warm - so geschwitzt habe ich schon lange nicht mehr - und andereseits gabs immer mal wieder eine Abkühlung in Form von verschüttetem Bier auf Kopf und Rücken ;) Darauf hätte ich auch gerne verzichten können, aber es hieß halt mittendrin statt nur dabei! Dass meine Kameratasche danach auch eine Vollwäsche brauchte, da sie wie eine Kneipe stank und klatschnass war, war halt ein kleiner Kollateralschaden, aber immerhin hat sie die Cam trocken gehalten..

Es ging auf jeden Fall mal so richtig ab. Ich war seit letztem Sommer ja schon wieder auf diversen Konzerten, aber das war echt mal wieder ein kompletter Abriss - auch vom Publikum.

Der Sound war zwar vorne ein bisschen sch***, man hat von Gerre nicht viel gehört - auch von den Ansagen nicht, aber sonst war der Abend nur genial. Und ich hatte am nächsten Tag echt Körper. Man ist ja nix mehr gewohnt. Die Songs knallten mal so richtig rein, auch wenn der eine oder andere Lieblingstitel vielleicht gefehlt haben mag.

Zwischendurch holte sich Charmeur Gerre wieder weibliche Verstärkung auf die Bühne. Bei "A Girl called Cerveza" schon Standard. Aber die Mädels hatten auch ihren Spaß.

Es gibt ja Konzerte, die wegen schlechten Vorverkaufs abgesagt werden. Aber Tankard haben ein sehr zuverlässiges Publikum, das nicht nur durstig auf das nächste Bier, sondern auch auf das nächste Konzert ist ;) Vielen Dank für den tollen Abend!

Eine Sache nur hat mich echt schockiert: nämlich die Hand in meiner Hosentasche, die dort mal so gar nix zu suchen hatte (von der ich den Besitzer aber nicht lokalisieren konnte bei dem Gedrängel). Zum Glück war Portemonnaie und Schlüssel angekettet und das Handy anderweitig verstaut. DAS habe ich auf Konzerten - schon gar nicht im Turock - noch nie erlebt. Bei den Toten Hosen etc. ist es ja Standard, dass durchgesagt wird, dass Taschendiebe unterwegs sind. Die gehen ja extra zu so Konzerten mit mehreren, einige klauen die Handys im Gedrängel und geben sie dann anderen, die extra Hosen mit speziellen Taschen dafür haben, damit man das nicht sieht, was sie da eingesteckt haben. Aber bei einem Konzert wie Tankard? Never. Ich hoffe mal, dass es - wie auch immer - doch nur ein Versehen war...
Das aber nur als Anmerkung am Rande...

Ob die Band noch rausgekommen ist für Autogramme: keine Ahnung, wir habe uns beeilt, den nächsten Bus zu bekommen... War schade, aber wir waren echt kaputt ;) das nächste Mal wieder!

Setlist:

  • Rectifier
  • The Morning After
  • Metal to Metal
  • Rapid Fire
  • Acid Death
  • Die with a Beer in your Hand
  • Rules for Fools
  • Intro: Time Warp
  • Time Warp
  • One Food in the Grave
  • Chemical Invasion
  • Octane Warriors
  • We´re coming back
  • A Girl Called Cerveza
  • Freibier

Zugaben:

  • Intro R.I.B:
  • Rest in Beer
  • Zombie Attack
  • Empty Tankard

Und so sah der Abend in Bildern aus:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.