Mein persönliches Festivalhighlight eröffnete (für mich) den Sonntag - denn um 13 Uhr waren Memoriam bereits als zweite Band auf der Bühne. Wer sich das ausgedacht hat, sollte echt gesteinigt werden (natürlich nicht ernst gemeint ;)) - 45 Minuten sind einfach zu wenig! Wobei die frühe Uhrzeit natürlich auch Vorteile hatte: die Fans wurden schon früh zum Festival gelockt, ich kam nach meinen 3 Songs im Fotograben noch in die erste Reihe, um zumindest eine Band noch so richtig mittendrin statt nur dabei abzufeiern und die Karl Willets meinte, dann wäre die Band schneller und länger bei ihren Fans, um mit ihnen noch einen zu trinken ;)
Auf der Setlist standen 7 Songs: "War Rages on", "Dronestrike", "Soulless", "Bleed the Same", "Resistance", "No Known Grave" und "Flatline". Wobei das CD-Intro zu "War Rages on" auf jeden Fall viel später kam und einen anderen Song einleitete.. Außerdem fehlt auf der offiziellen Setlist noch "Nothing Remains", welches auf jeden Fall ebenfalls gespielt und von Karl als Song über/für seine Mutter angekündigt wurde (welche an Demenz leidet).
Live ist das Ganze noch mal besser als auf Platte, die mir persönlich total super gefällt - nur der Sound des aktuellen Albums "The Silent Virgil" könnte da besser abgemischt sein, so leise und dumpf hätte das da nicht sein müssen.
Ein weiteres persönliches Highlight war dann noch das Foto mit Karl und die Autogramme von Karl und Gitarrist Scott Fairfax, da die Band keine offizielle Autogrammstunde gegeben hat, ich so aber meine ergatterte Setlist doch noch habe unterschreiben lassen können.
Auf Anfrage, wann die Band denn wohl wieder auf Tour gehen würde und wir doch so gerne das neue Album noch mal live sehen würden, hieß es, dass es schwierig sei, da die Musiker ja noch normal arbeiten würden (und einige Festivaltermine bis zum Ende des Jahres sind noch bestätigt). Aber siehe da: am 29.09.2018 spielen sie im Oberhausener Helvete. Heimspiel! Der Termine wurde grade frisch bestätigt, der Vorverkauf hat noch nicht angefangen.

Night Demon sind die erste Band bisher, die an zwei aufeinander folgenden Jahren auf dem Festival spielen durften. Dies ist jedoch (auch) der Tatsache geschuldet, dass sie 2017 den Sonntag um 12 Uhr eröffnet haben, es aber Verzögerungen beim Einlass gab, so dass viele Fans den Auftritt - oder zumindest Teile davon - nicht mitbekommen konnten. Als Wiedergutmachung spielten sie dieses Jahr daher als dritte Band am Sonntag - wer es nun nicht rechtzeitig schaffte, war definitiv selber Schuld ;)
Ich dachte mir nur "hä? irgendwie habe ich ein Deja-Vu", standen doch Jarvis Leatherby und Armand John Anthony bereits gestern bei Cirith Ungol mit auf der Bühne. Auch wenn nur 3 Leute auf der Bühne sind, kann das ganz schön rocken. Mit 12 Songs aber der gleichen Spielzeit wie zuvor Memoriam haben die Jungs ordentlich Gas gegeben (und eindeutig kürzere Songs ;) ). Die Hälfte der Setlist war vom aktuellen Album "Darkness Remains", so z.B. der Titeltrack, "Dawn Rider" und "Hallowed Ground". Mit "Night Demon" verabschiedeten sich die Kalifornier dann nach gut 45 Minuten von ihren Fans.
Sie haben alles gegeben, um den Fans das, was diese letztes Jahr verpasst haben, doppelt zurück zu geben. Und es ist gelungen. Und wer als Musiker kann schon sagen, innerhalb von 2 Jahren sogar drei Mal auf dem Rock Hard Festival auf der Bühne gestanden zu haben?

Hier die Bilder von Memoriam und Night Demon:

Memoriam

Night Demon

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies von Drittdiensten.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite, auch für Analysezwecke.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück