RHA stellen diese Woche auf der High End in München ihren neuen In-Ear-Kopfhörer vor, den T20. Vom Vorgänger (in der Version als Headset mit Mikro) T10(i) bin ich immer noch sehr begeistert in Sachen Klang. Und der T20 - zumindest vorerst nur ohne „i“, also Mikro erhältlich - soll wieder besser klingen. Dabei sieht er seinem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich, nur die Farbe des Kabels wurde geändert, zumindest was die Äußerlichkeiten betrifft. Im Inneren sind die Änderungen umfassender: In diesem Hörer setzt RHA erstmals die neue DualCoil ™ Treibertechnologie ein, die einen Klarheit und Präzision weit über herkömmliche Techniken hinaus bieten sollen:

Die Treibertechnologie des T20 verfügt über eine zusätzliche Schwingspule, die sich innerhalb eines ringförmigen Magneten befindet. Die Schwingspulen arbeiten zusammen, um eine speziell entwickelte Membran zu manipulieren; die äußere Spule ist verantwortlich für die Erzeugung der oberen Mitteltöne und Höhen, während die innere Spule den Bass und die unteren Mitten übernimmt. Das Ergebnis ist ein hocheffizienter Leistungstreiber mit detailierter und hochauflösender Audioqualität.

RHA verspricht nicht gerade wenig für den T20:

“Wir sind unglaublich gespannt, eine brandneue Technologie zu der High End Show 2015 bringen zu können. Der T20 DualCoil ™ Treiber verwendet Mikroringmagnete und zwei Schwingspulen, der traditionelle dynamische Treiber wurde komplett neu entwickelt, um einen In-Ear-Kopfhörer zu bauen, der in der Lage ist, die höchste Klangqualität zu erzeugen", sagte Lewis Heath, Product Director bei RHA.

Ich persönlich kann leider nicht bei der High End in München testen, bin aber wirklich sehr gespannt, denn bisher hat RHA keine leeren Versprechungen gemacht. Kosten soll das Schmuckstück übrigens 229,95 Euro (unverbindliche Preisempfehlung).

3 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.