Cover: The Traceelords - Refuse To Kiss Ass

Cover: The Traceelords - Refuse To Kiss Ass

The Traceelords kommen aus Hagen und veröffentlichten am 21.06. ihr zweites Album "Refuse To Kiss Ass".
Die Musik erinnert mich an den frühen Glam-Rock. Deftiger Rock'n'Roll mit Einflüssen von Punk, Rock und Metal machen das Album sehr abwechslungsreich. Andy Brings und Haan Hartmann dürften dem einen oder anderen schon von der Band Powergod bekannt sein und Bassist Slick Prolidol klampft und singt bei der Band Bullig aus Erlangen. Andy Brings war außerdem noch zu "Tapping The Vain"-Zeiten (1992) Gitarrist bei Sodom.
Christof Leim (bekannt durch das Metal Hammer Magazin) ist erst seit kurzem dazugestoßen und übernimmt nun den Gitarrenpart.

Line-Up:

  • Andy Brings - vocals, guitars
  • Haan Hartmann - drums
  • Slick Prolidol - bass
  • Mirko Salispahic - guitars

Tracklist:

  1. Get Out Alive
  2. People My Age
  3. Mastercard
  4. I Do
  5. Take A Mental Picture
  6. Change My Name
  7. Urinelove
  8. When Exactly?!
  9. Personal Tailor (A Rock Opera)
  10. I Need Love
  11. Just Like I Miss U
  12. In Your Face
  13. More Than Meets The Eye

Da ich schon immer ein großer Fan des Glam-Rock war, bekommt dieses Album einen Ehrenplatz in meiner CD-Sammlung. Fans von KISS, The Sweet und den Ramones dürften begeistert sein von dem Silberling.
Da rockt jeder Song.

Auf "Refuse To Kiss Ass" findet man 13 Songs, die mal geradlinig rocken ("When Exactly?!" oder "Change My Name") und mal den melodischen Rock auspacken ("People My Age"). Der Opener "Get Out Alive" zeigt dem Hörer bereits, auf was er bei diesem Album gefasst sein - purer Kick Ass Rock'n'Roll wie man ihn schon lange nicht mehr gehört hat. Bei "Urinelove" erinnert sich der Musikbegeisterte an Smokie und Chris Norman. Im Shuffle "Mastercard" wurden sogar Bläser eingesetzt, während für die Ballade "Just Like I Miss You" (wie auch schon für "Urinelove") die Melancholie und die Akustikgitarren ausgepackt werden. Der Ohrwurm "In Your Face" begeistert durch seine eingängige Melodie, die sofort ins Ohr geht, und die Akkordeoneinlagen. Einer meiner Lieblingssongs.

Fazit: Ein absolut geniales Album! Fans des guten alten Rock'n'Rolls rate ich zuzugreifen. Auf so ein Album habe ich persönlich lange gewartet, da ich schon immer ein großer Fan von KISS oder The Sweet war. Ich werde nun auch schauen, ob ich das Debütalbum "Sex, Money, Rock'n'Roll" von 2001 auftreiben kann. Und Live muss ich diese Band auch unbedingt mal erleben. Jungs, Ihr habt einen Fan gewonnen :-)

Hört unbedingt mal bei Amazon rein oder ladet Euch als Kostprobe den Opener "Get Out Alive" runter. Der steht nämlich bei http://www.roadrunnerrecords.de/ zum Download bereit. The Traceelords zeigen deutlich, dass sie Spaß an der ganzen Sache haben und das wird die Treppe zum Erfolg sein. Weiter so!

Zwischen dem 6. und dem 23. Oktober 2004 werden The Traceelords Support von J.B.O. sein.

10 von 10 Punkten
The Traceelords - Refuse To Kiss Ass

Refuse To Kiss Ass von The Traceelords wurde am 21.06.2004 über Roadrunner (Universal) veröffentlicht.

Kaufen(*)
Amazon.deAmazon MP3iTunes

Unsere Wertung: 10
Leserwertung: (0 Stimmen)
0.0

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.