Cover: The BossHoss - Low Voltage Wenn man die Karriere von The BossHoss von Anfang an verfolgt hat, kann man sich kaum vorstellen, dass die Jungs auch mit akustischen Instrumenten den ganz speziellen mitreissenden Sound produzieren können. Als sich aber am 08. Dezember 2008 der Vorhang im Admiralspalast in Berlin hob, begann ein ganz neuer Abschnitt der BossHoss History: "Low Voltage" war geboren. Mit 20 Streichern und Bläsern wurden BossHoss Klassiker in ein neu arrangiertes Soundgewand gepackt. Und wer den "Low Voltage" Sound live noch nicht erleben konnte, der darf sich auf das Album freuen, das am 16.04.2010 veröffentlicht wird. Zusätzlich gibt es auch eine Version mit einer Bonus DVD, auf der eine Aufzeichnung dieses Premierenkonzerts in Berlin zu sehen ist."Low Voltage" ist keine schlichte Zusammenstellung der besten BossHoss Nummern - die Songs bekommen in dieser Umsetzung noch mehr Glanz und Dynamik.

Tracklist:

  1. Stallion Battalion
  2. Have Love Will Travel
  3. Rodeo Queen
  4. Shake & Shout
  5. Go! Go! Go!
  6. Rodeo Radio
  7. Close
  8. I Say A Little Prayer
  9. Break Free
  10. Mary Marry Me
  11. Gay Bar
  12. Remedy
  13. Sugarman
  14. No One Knows
  15. Last Day

Schön, dass die sympathischen Cowboys aus Berlin kein liebloses Best-Of Album auf den Markt geworfen haben. Sie haben sich echt was einfallen lassen und nahmen mit 30 Musikern ein Album auf, bei dem ich anfangs so meine Bedenken hatte. Eine rein akustische Umsetzung könnte man sich ja noch vorstellen, aber die Streicher und Bläser trieben mir schon ein paar Falten auf die Stirn. Aber siehe da: Es funktioniert! "Stallion Battalion" rockt gleich zu Anfang alle Zweifel weg und sogar "Go! Go! Go!" klingt so dynamisch, dass es einen fast vom Sattel wirft. Selbst meine absoluten Favoriten "Last Day" und "Rodeo Radio" können in der Umsetzung überzeugen und bei Balladen wie "Mary Marry Me" und "Close" funktioniert das Konzept eh. Dank den neuen Arrangements mit Streichern steigt der Gänsehautfaktor noch weiter an. Was meiner Ansicht nach gar nicht geht ist die Querflöte im Intro von "Gay Bar", aber das ist schlicht und einfach Geschmackssache. Ich bin kein Fan von "zaghaft gespielten" Blasinstrumenten.

Die DVD mit den Aufnahmen des Premierenkonzerts ist das Richtige, um sich zu Hause dieses bombastische Konzert anzuschauen und sich den Mund und die Ohren wässrig zu machen.

"Low Voltage" ist ein weiteres spannendes Kapitel in der BossHoss Geschichte, welches die Fans lieben werden. Ich persönlich würde allerdings ein Vollgas Konzert vorziehen, da mir die Songs der Scheibe vollkommen ausreichen. Toll aufgenommen, spitze arrangiert, erfrischend anders, aber gewohnt druckvoll und mitreissend. Das ist es was das Album ausmacht.


HAVE LOVE WILL TRAVEL

The BossHoss | MySpace Musikvideos

9 von 10 Punkten
The BossHoss - Low Voltage

Low Voltage von The BossHoss wurde am 16.04.2010 über Island (Universal) veröffentlicht.

Kaufen(*)
Amazon.deAmazon MP3iTunes

Unsere Wertung: 9
Leserwertung: (0 Stimmen)
0.0

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.