Cover: Skeptic Eleptic - Get Addicted

Cover: Skeptic Eleptic - Get Addicted

Ihre ersten gemeinsamen Sessions hatten die Jungs aus St. Pölten im schönen Österreich 1999. Damals wollten die vier jungen Burschen einfach nur rausgehen und der Welt ihr Verständnis von rauhen underground Gitarren-Hooks, geradlinigen Bass-Linien, harten Drum-Beats und einer schön einheitlichen Stimme zeigen. Nachdem die Band lernte, mit ihren Instrumenten umzugehen, brachten sie ihr erstes Glam-Rock beeinflusstes Album "Madmanns Bride No.1" heraus. New York City, frühes 70er Jahre Feeling, Lederjacken und die "The New York Dolls", wenn man es so sehen will. Nach vielen Mädels, Parties und Alkohol (Vorsicht Klischee! ;-)) nahmen "Skeptic Eleptic" ihren zweiten Longplayer "Sick Sick Sick" auf. Diesmal waren die 60er Jahre dran mit Chelsea Boots, Eyeliner, Trash und Psychedelischen Parts wie man es von den "Cramps" kannte. Das Album wurde in drei Ländern veröffentlicht: Japan, Deutschland und Österreich. 2006 sahnten "Skeptic Eleptic" einer der größten Preise ihrer Stadt ab: den "Youngsters of Arts". Nun folgten Auftritte mit Marky Ramone, The Klaxons, Gods Of Blitz, The Infadels, The Fuzztones, The Exploited, The Beatsteaks, UK Subs und anderen genialen Rock'n'Roll Bands. Man spielte in der Tschechischen Republik, Slowakei, Ungarn, Italien, Slowenien, Deutschland, den Niederlanden, Belgien und natürlich in Österreich.

Line-Up:

  • Dorian Stone – Microphone / Lyrics
  • Mots T. Sux – Bass
  • Thoms'n'Roll – Drums
  • Mr. Doc Brown – Lead Guitar

Tracklist:

  1. Loser
  2. Paranoid
  3. A.D.D.I.C.T.E.D.
  4. Mr. Brown
  5. New kicks
  6. Oh yeah!
  7. Atomic
  8. Don't like you
  9. Too strong
  10. One more day
  11. C'mon
  12. Eddie
  13. Alexandra
  14. Train backdown

Schon beim Opener "Loser" geht's mächtig ab und man weiss sofort, um welche Musikrichtung es sich bei "Skeptic Eleptic" dreht: Rock'n'Roll mit punkigen Einflüssen. Mir fallen da spontan Blink 182 oder die Donots ein. Nach "Loser" geht es direkt mit "Paranoid" weiter. Eine Verschnaufpause lassen einem die Jungs aber nicht. Rhythmische Abwechslung gibt's bei "Mr. Brown", bei dem nicht nur ohne Pause geschrammelt wird, sondern die Gitarre den Rhythmus angibt. "Oh yeah!" besticht durch die einleitenden Bassläufe, die die Melodie bestimmen. Die Coverversion von Blondies "Atomic" ist ganz nett - mehr aber auch eigentlich nicht. Für mich fehlt da einfach das gewisse Etwas. Alles in allem wird man auf dem Album vergebens nach einer Ballade suchen, was bei einem Punk'n'Roll Album auch nicht unbedingt sein muss.

Fazit:

Ein sehr nettes Punk'n'Roll Album, bei dem punkige Elemente eindeutig mehr eingesetzt werden, als Rock'n'Roll-Elemente. Die Songs sind abwechslungsreich und Langeweile kommt hier garantiert nicht auf. Vom Gesang her erinnert mich "Skeptic Eleptic" an typische Skatepunk Bands - aber das mit Blink 182 habe ich ja schon erwähnt. Nun fehlt noch meine Wertung bei der ich mich ehrlich gesagt ein wenig schwer getan habe, da das Album für mich so ein Zwischending zwischen 8 und 9 Punkten ist. Nach langem Überlegen habe ich aber beschlossen, dem Album 9/10 Punkten zu geben, da die positiven Elemente einfach überwiegen. Das Album macht Spaß - auch wenn ich der Meinung bin, dass der Band noch ein wenig was fehlt, um aus der Masse an Skatepunk-Bands deutlich heraus zu stechen.

9 von 10 Punkten
Skeptic Eleptic - Get Addicted

Get Addicted von Skeptic Eleptic wurde am 06.06.2008 über Dambuster (Cargo Records) veröffentlicht.

Kaufen(*)
Amazon.deAmazon MP3iTunes

Unsere Wertung: 9
Leserwertung: (0 Stimmen)
0.0

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.