Auch dieses Jahr gehen J.B.O. wieder auf Weihnachtstour und wieder lautet das Motto „BLAST Christmas“. Wer also auf der Suche nach Besinnlichkeit ist, der ist bei diesen Terminen komplett falsch. Natürlich könnte man die Frage stellen, ob es irgendwo zu diesem Anlass noch Besinnlichkeit gibt, immerhin hat man jedes Jahr erneut den Eindruck, dass es sich bei Weihnachten nicht mehr um ein christliches Fest handelt, sondern um das kapitalistische Fest des ungehemmten Konsums. Aber lassen wir die Kritik an Kapitalismus und Konsumgesellschaft mal außen vor: Ohne Frage ist ein J.B.O.-Konzert eine der unterhaltsamsten Arten einen Abend - nicht nur rund um Weihnachten - zu verbringen. 

Support: nulldB

Als Support sind bei der diesjährigen Weihnachtstour nulldB dabei, die in diesem Jahr ihr neues Album „Geboren in Ketten“ veröffentlichen. nulldB sind ebenfalls ein Quartett und ebenfalls aus Franken - hoffentlich führt das nicht zu Verwechslungen. Wobei sich die Ähnlichkeit zumindest musikalisch auf „Musik der härteren Gangart mit deutschen Texten“ beschränkt, zumindest soweit man das anhand des Albums Endzeit (zum Beispiel bei Apple Music(*)) beurteilen kann. 

nulldB Pressefoto

Die Weihnachtstour hat aktuell sieben Termine und der Vorverkauf hat bereits begonnen. Da es sich bei den BLAST Christmas Shows immer um sehr spezielle Auftritte handelt und weil Vito C. mir etwas von einer noch folgenden, spannenden Ankündigung für diese Shows erzählte, würde ich jedem J.B.O. Fan empfehlen, sich das Ticket schnell zu sichern, damit man nicht später enttäuscht feststellen muss, dass man eine ganz besondere Show verpasst hat.

Termine

Natürlich liegt die Band nicht bis Dezember auf der faulen Haut: Neben den letzten Konzerten der Elf-Tour stehen natürlich auch noch eine Reihe von Festival-Auftritten in diesem Jahr an. Die komplette Tour-Übersicht gibt es immer auf der Website der Band.

J.B.O. - BLAST Christmas

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.