Cover: Das Kompendium der dunklen Künste - Dani Filth und Gavin Baddeley Den ersten krassen Eindruck konnte das Buch bei mir schon wegen seines Gewichts hinterlassen, denn der knapp 600 Seiten starke Wälzer ist zum "einfach so mal mitnehmen und im Bus oder in der Bahn lesen" zu unhandlich und schwer. Aber wie dem auch sei - ich würde das Werk eher als "Kunstwerk" betrachten - allein schon wegen der vielen Fotos und Zeichnungen. Von Erkenntnissen über die Psycho von Massenmördern, bis hin zu alten Beschwörungsformeln ist in dem Buch alles zu finden, das jeden Fan der dunklen Künste interessieren dürfte. Zusammengeschrieben von keinem Geringeren als Cradle Of Filth Mastermind Dani Filth und dem Musik-Journalisten Gavin Baddeley. Im Promo-Waschzettel wird das Buch als "Der definitive Wegweiser in das Reich der Finsternis!" angepriesen, was im Großen und Ganzen auch stimmt - der rote "Cradle Of Filth-Faden" zieht sich aber konsequent durch das Buch. Aber es geht hier nicht nur um Musik - auch Filme, Literatur, Kunst und Comics werden auf ihre satanischen und düsteren Qualitäten überprüft. Und da darf natürlich Großmeister Freddy Krueger nicht fehlen - genauso wie Interviews mit Größen wie Schauspieler Christopher Lee oder Horrorfilm-Legende Dario Argento. Der Musik-Bereich wurde mit Interviews von James Hetfield (Metallica), Tom Araya (Slayer), Pete Steele (Type O Negative), Nick Holmes (Paradise Lost) uvm. abgedeckt. Und wer sich erstmal nicht mit den vielen informativen Texten beschäftigen möchte, der hat auch erstmal genug zu schauen, denn Fotos und Bilder sind in dem Wälzer auch genügend vorhanden. Hier und da erfährt man dann auch noch Tourgeschichten von - dreimal dürft ihr raten - "Cradle Of Filth", damit man auch sicher nicht vergisst, um wen es hier vor allem in dem Buch geht. Zusätzlich erfährt der Fan auch noch etwas aus der privaten Tratsch- und Foto-Kiste von Dani selbst und nun muss ich mich doch wirklich fragen, zu welchem Zweck das Buch überhaupt geschrieben wurde und wie man den düsteren Wälzer bessere betiteln könnte. Für Fans der Cradles ist der Schmöker sicher eine Leckerei und Liebhaber der düsteren Mächte kommen auch auf ihre Kosten, aber für mich persönlich ist das Buch zu umfangreich und ich hätte es auch eher als das "Kompendium der dunklen Künste feat. Dani Filth (Cradle Of Filth)" bezeichnet. Oder es wäre besser gewesen, den englischen Originaltitel "Gospel Of Filth" bei zu behalten.

Fazit: Für Fans von Cradle Of Filth und für Liebhaber der dunklen Künste ein nettes Buch, was man mal am Wochenende oder Abend gemütlich bei einem Glas Wein durchblättern kann. Für alles andere ist es nämlich viel zu wuchtig. Und die Hauptaussage habe ich auch verstanden: Wenn es um düstere Metal-Bands geht, dann sollte Cradle Of Filth die erste Wahl sein, denn keiner schminkt sich so toll und ist so böse wie Dani Filth. ;)

8 von 10 Punkten
Gavin Baddeley und Dani Filth - Das Kompendium der dunklen Künste

Das Kompendium der dunklen Künste von Gavin Baddeley und Dani Filth wurde am 28.02.2011 über I. P. Verlag Jeske/Mader veröffentlicht.

Kaufen(*)
Amazon.deAmazon MP3

Unsere Wertung: 8
Leserwertung: (0 Stimmen)
0.0

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.