Cover: Friedemann Weise - Friede Allein zu HausDie „Rheinische Post“ schrieb einst über Friedemann Weise: „Wer Olli Schulz und Rainald Grebe mag, wird Friedemann Weise verehren.“ So weit wollen wir nicht gehen, aber super ist „Friede allein zu haus“, das inzwischen dritte Album des Liederkabarettisten, trotzdem.

Titelliste:

  1. NPS
  2. Homeoffice
  3. Brille
  4. Weltweit
  5. Private Rhine
  6. Tina geh’ nicht in die Sekte
  7. Videothek
  8. Gib mir meine Gitarre
  9. Ein Hundejahr
  10. Nie mehr an dich
  11. Memphis
  12. Tina geh’ nicht in die Sekte (Radio Version)

Was ist Friedemann Weise eigentlich? Singer/Songwriter, Liedermacher, Kabarettist, Comedian? Irgendwie ein bisschen von allem, eines aber sicher nicht: Ein Mann der leisen, sanften, nachdenklichen, tiefgehenden Töne. Weise hat vor allem eins: Den Schalk im Nacken.

Die Texte der Songs sind ein bisschen wahnsinnig, ein wenig seltsam und immer knallig-bekloppt. Friedemann Weise versteht sein Geschäft, vor allem auch musikalisch. Er spielt alle Instrumente selbst (vor allem bestimmt aber die Gitarre das Geschehen). Die Sangesqualitäten des Künstlers dürfen durchaus kontrovers diskutiert werden – doch auch hier wird es Liebhaber geben.

Alles in allem versteht es Friedemann Weise schlicht seine Zuhörer gut zu unterhalten. Dieses Album macht einfach Spaß - und was will man mehr?

9 von 10 Punkten
Friedemann Weise - Friede Allein zu Haus

Friede Allein zu Haus von Friedemann Weise wurde am 24.08.2012 über Wortart As Media Gmbh (Tonpool) veröffentlicht.

Kaufen(*)
Amazon.deAmazon MP3iTunes

Unsere Wertung: 9
Leserwertung: (0 Stimmen)
0.0

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.