Gestern war es soweit. Endlich würde ich eine Band erleben, von der ich dachte, dass ich sie nie live sehen werde: Alkbottle. Ich fuhr so gegen 18:10 mit dem Zug nach St.Pölten. Als ich endlich dort war, dachte ich mir irgendwie das heute gar kein Konzert ist obwohl es auf meiner Eintrittskarte stand. Man hörte nämlich überhaupt nichts ... z.B. keine Band, keine Betrunkenen, normale Leute die einfach herumschreien ... einfach nichts.
Erst später als ich zum Hauptplatz ging, der Hauptplatz war nicht weit weg vom Bahnhof, hörte man die Band spielen. Sie spielten zwar nicht, aber sie probten halt. Als ich da so vorm Zelt rumstand, war mir schon ziemlich langweilig, weil ich ja alleine dort war, aber zum Glück ließen sie uns dann rein. Drinnen sah ich sogar die Bandmitglieder rumgehn. Das kam mir zuerst ein wenig komisch vor, weil, welche Band rennt schon vorm Konzert rum und redet mit den Leuten? Ich ging gleich zum Roman, dem Sänger, und redete mit ihm und stellte ihm ein paar Fragen. Er war ganz locker drauf und gab mir dann auch ein Autogramm :) Später lernte ich auch zwei nette Mädels kennen, Conny (hoffe man schreibt das so *g*) und Isabella (schöne Grüße an die zwei, falls sie das lesen *g*). Wir unterhielten uns dann ein wenig, da war mir dann nicht mehr soo langweilig.

Um ca. 21:10 spielte endlich Alkbottle. Die Stimmung war eigentlich recht gut, obwohl nicht viele Menschen da waren und man hatte ziemlich viel Platz. Alkbottle spielte also ein paar Lieder, bis plötzlich mal der Strom ausfiel. Zuerste wusste ich nicht was los ist und dachte das war vl. irgendwie ne Show oder so, aber nein, es ist wirklich der Strom ausgefallen. Auch die "Bottle Buam" wussten nicht was sie tun sollten. Nur noch der Schlagzeuger spielte und auch die anderen Band Mitglieder hauten einfach aufm Schlagzeug rum. Später bildete Roman auch einen kleinen Chor und sang den Refrain vom Lied "Einsatz in Amstetten". Naja eigentlich hieß es ja gestern "Einsatz in St.Pölten", aber ... in Amstetten heißt halt der Originaltitel. Nach ca. 10 oder weniger Minuten ging der Strom wieder und sie spielten weiter. Aber nach einer Weile ging schon wieder der Strom aus. Ein paar Leute waren glaub ich nicht so froh darüber, aber mir wars eigentlich egal. Gott sei Dank ging auch der Strom nach ca. 5 minuten wieder. Ein paar Lieder spielten sie noch und hörten dann aber endgültig auf.

Zum Konzert:
Es war recht geil, nur wars nicht so laut wie ich es mir vielleicht gedacht habe - habe schon lautere Konzerte erlebt *g* Aber es war trotzdem genialst. hehe
Und hier noch ein paar lieder die ich kannte und die sie spielten: "Einsatz in "St.Pölten", "Fliesenlegn", "Alkbottle", "Schiffn", "Die Gier is a Hund", "Geh Scheissen", "Der Musikantnstandl brennt", "Wir san auf kana Kinderjausen", "Bladda Fetter Lauter und a bissl mehr", "Nua zua", "Autobus", "Fanta light", "No sleep 'till Meidling", "6 Bier" und "Motorradlfohrn".

mehr weiß ich eh nicht, was sie gespielt haben +g+

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.