article placeholder
8 von 10 Punkten

Human Hamster Hybrids - Dance Classics

In ihrem ersten Longplayalbum zeigen HHH das sie alle Mal das Zeug zu Musikern haben! Die CD präsentiert eine Kreuzung aus Ska und Punkrock, der vor allem die Jungen Fans nicht nur begeistert, sondern mitreißt. Stimmungsvolle Rhytmen und geniale Instrumental Parts mit durchaus interessanten Texten. Das besondere an den Human Hamster Hybrids ist wohl ohne Zweifel, die vielleicht aufs erste ein bißchen seltsam wirkende Bandzusammenstellung, denn neben Sänger Wohnzimmer, Gitarristen Dr. Bacterius, Bassisten El Duce und Trommler P.K. Ripper gibt es noch 2 Bläser (nicht was ihr schon wieder denkt) Smithers an der Trompete und Hubert P. an der Posaune (die im übrigen schon öfters in Frauenkleidern angetroffen wurden!)
article placeholder
8 von 10 Punkten

Le Craval - Keine Ahnung

Mit der neuen CD der Grazer Band, zeigen die 5 Burschen mal kräftig auf. Wenn man Le Craval kennt, denkt man meist nur an "Wenn ich Gott wär", aber von der jungen Truppe gibts noch mehr, und das sollte man auf keinen Fall versäumen! ~ Lieder mit Charakter ~ ist ein Schlagwort, das mir wohl als erstes, dazu einfällt.
article placeholder
8 von 10 Punkten

Schröders - Das Leben ist kein Ponyhof

Endlich wieder ein neues Meisterwerk aus dem Hause Schröder (Lindenstraße, 3. Stock 2b *löl*). Nach altbekannten Ohrwürmern wie - "Frösche weinen nicht" oder "Laß uns schmutzig Liebe machen" und "Saufen, Saufen, Saufen" - überzeugen die Schröders auch mit ihrem neuen Titelhit "Liebe ist.... Scheiße!"
article placeholder
10 von 10 Punkten

J.B.O. - 10 JAHRE BLÖDSINN Das J.B.O. Home-Video

Nach 10 Jahren Blödsinn haben J.B.O. ein VHS-Video veröffentlicht, das jedem Fan gefallen dürfte. Hauptsächlich besteht dieses Werk aus Musik. Wer die Band noch nicht live erlebt hat, kann sich so davon überzeugen, daß J.B.O. auf der Bühne absolt genial sind! Hören und sehen kann man z.B. die Songs "Ein bißchen Frieden", "Könige", "Ein Fest", "Verteidiger des Blödsinns" und natürlich "Ein guter Tag zum Sterben". Die Aufnahmen stammen von verschiedenen Auftritten in den Jahren 1996 bis 1999.