Steel Panther VIP Foto 01

Ich bin echt kein Fan von diesen VIP-Packages bei Konzerten: Man zahlt als Fan einen mehr oder weniger deutlichen Aufpreis, um vor oder nach dem Konzert noch ein paar Minuten mit der Band bzw. dem Musiker sprechen und sich Autogramme abholen zu können. Zum einen gehöre ich nicht zu den Menschen, die ein so großes Interesse an solchen Fotos oder Autogrammen haben, zum anderen bin ich wohl durch J.B.O. und ihre regelmäßigen kostenlosen Autogrammstunden nach jedem Konzert in der Richtung etwas verwöhnt.

Andererseits ist der Schritt seitens der Musiker aber natürlich nachvollziehbar: Musik wird immer seltener gekauft, die Erlöse aus Streamingdiensten sind (noch?) weit entfernt von den früheren Erlösen aus den CD-Verkäufen und eine gewisse „Konzertmüdigkeit“ ist auch an vielen Orten zu beobachten. Also versucht man natürlich sich neue Geldquellen zu erschließen und bei diesem Produkt bedeutet das immer: Man versucht denjenigen, die sowieso schon beinahe alles von einer Band kaufen noch mehr zu verkaufen. Oft genug mit zweifelhaftem Mehrwert.

Steel Panther VIP Foto 02

Aber man sollte sich so was schon mal anschauen, bevor man ein Urteil fällt und so habe ich dieses eben mal getan. Am 26. März beim Steel Panther Konzert in Wiesbaden. Für einen Aufpreis zum regulären Ticketpreis von knapp 80 Euro bekommt man in diesem Fall einen früheren Eintritt in die Halle, ein paar Minuten mit der Band für Fotos und Autogramme, zwei Freigetränke, stressfreien Einkauf am Merch und eine kleine Plastiktüte mit einer Unterhose (für Weiblein, Größe S), einer VIP-Eintrittskarte und zwei Kondome (die aus Korea sind und mir etwas klein vorkommen, aber ich habe sie nicht anprobiert ;)). Ach ja, einen Ausweis zum Umhängen gibt es auch noch.

Am interessantesten für mich persönlich war der stressfreie Einlass deutlich vor dem offiziellen Öffnen der Türen und die Möglichkeit bei zwei kostenfreien Bier ein bisschen mit anderen Konzertbesuchern zu sprechen. Fotos mit der Band? Autogramme? Hm ja, ganz okay, aber ich bin da eben nicht so der Typ für. Meiner Meinung nach gehört eine Band auf eine Bühne und muss dort eine anständige und unterhaltsame Show abliefern, um mich für mein Geld zu bespaßen. Ich erwarte nicht, dass eine Band mich zu ihrem persönlichen Freund erklärt, nur weil ich ein Ticket gekauft habe und auch nicht, dass sie mir das vorspielen. Daher gehöre ich wohl einfach nicht wirklich zur Zielgruppe dieser VIP-Upgrades - und Unterhosen in Größe S passen mir halt auch nicht 😉

Steel Panther VIP Package All You Can Eat

Andererseits kommt mir so ein gemütlicher Einlass und ein entspanntes Gespräch mit anderen Fans vor dem Konzert durchaus entgegen, man wird ja nicht jünger. Aber als Option für jedes Konzert wäre mir das definitiv zu teuer. Auf jeden Fall bekommt man hier ein bisschen was für sein Geld geboten und fühlt sich nicht abgezockt, ob man mit dem jeweils angebotenen Package etwas anfangen kann ist dann aber wieder eine sehr individuelle Frage. Mein Fall ist es immer noch nicht.