Seit 2003 gibt es jetzt schon die Monsters of Liedermaching, eine Band bestehend aus Liedermachern, die ansonsten solo oder als Duo auftreten. Für eine mehr oder weniger zufällig entstandene Band aus Liedermachern ist das eine ziemlich lange gemeinsame Zeit. Sehr wahrscheinlich liegt das daran, dass die Monsters of Liedermaching eben keine normale Band sind. Und daher ist auch ihr aktuelles Album „Wiedersehen macht Freude“ eben kein gewöhnliches Album, tatsächlich hat man beim Hören eher das Gefühl eine Liedermaching-Comedy-Live-Compilation zu hören. Das mag zwar nicht gewöhnlich sein, für die Monsters of Liedermaching ist das aber typisch. Denn nur weil sich sechs Liedermachings zusammen tun, bedeutet das nicht, dass sie ihre jeweiligen individuellen Eigenheiten ablegen würden.

Cover Monsters of Liedermaching - Wiedersehen macht Freude

Die Band:

  • Rüdiger Bierhorst
  • Burger
  • Pensen
  • Labörnski
  • Fred Timm
  • Totte

Das neue Album, laut Presseinfo das „beste Tondokument ihres Schaffens“, enthält 17 Songs, die quer durch alle möglichen Themen des (Liedermacher-)Lebens gehen:

  1. Klingel am Balkon
  2. Frauenmagnet
  3. Fisseln
  4. Nachbar
  5. Doublefuck
  6. Pissen geh'n
  7. Mr. Parker
  8. 42
  9. Haie
  10. Salatblatt
  11. Waschbär
  12. Cola Korn
  13. Niedlich
  14. Alle Lichter
  15. Fitzepfeile
  16. Best Western
  17. Seefahrerlied

Dafür sind die einzelnen Stücke eher kurz - elf der Songs liegen zwischen zwei und drei Minuten - so dass der Spaß leider nach gerade mal 52 Minuten auch schon vorbei ist. Das ist wirklich schade, denn man hat es nur selten mit Alben zu tun, die so unterhaltsam und abwechslungsreich sind. Wenn Teile so richtig gut zusammen passen, dann sagt man ja oft, dass sie mehr wären als die Summe der Einzelteile. Das ist bei den Monsters  of Liedermaching der Fall, aber gleichzeitig sind sie dann eben doch die Summe der Teile. Denn die unterschiedlichen Stile der einzelnen Musiker bleiben in den Songs erhalten, es wird keine „Monsters-Schablone“ drüber gestülpt, dadurch entsteht etwas einzigartiges, was nur schwer zu beschreiben ist.

Das alles funktioniert aber aus der Konserve überhaupt nur, weil die Songs live aufgenommen wurden. Dadurch mag die Aufnahmequalität nicht unbedingt immer optimal sein, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass reine Studioaufnahmen der Songs nicht funktionieren würden, zumindest nicht so gut. Die Monsters sind eine Live-Band, das hat sich nicht geändert und das Album ist nicht nur unterhaltsam, es macht vor allem auch Lust auf ein Konzert der Monsters. Glücklicherweise sind sie seit Freitag live unterwegs:

BTW: Eigentlich hätte ich es mir ja auch sparen können, hier selbst einen Text zu schreiben, denn die Monsters bieten als besonderen Presseservice auf ihrer Website fertig geschriebene Pressetexte in verschiedener Länge und sogar einen gut geschriebenen Verriß an, für den habe ich aber nun wirklich keine Verwendung 🙂

Zu kaufen ist das Album bei den üblichen Quellen, zum Beispiel in Form einer CD oder als MP3-Download bei Amazon(*) oder digital bei iTunes(*).

9 von 10 Punkten
Monsters of Liedermaching: Wiedersehen macht Freude

Wiedersehen macht Freude von Monsters of Liedermaching wurde am 08.04.2016 über Nothing to Lose (Soulfood) veröffentlicht.

Kaufen(*)
Amazon.deAmazon MP3iTunes

Unsere Wertung: 9
Leserwertung: (0 Stimmen)
0.0