Cover: Mono Inc. - TerlinguaEndlich war es so weit: der 21.11.2015 war da und damit das Konzert von Mono Inc. in Oberhausen. Dass es natürlich ausgerechnet anfangen musste zu regnen, als ich mich auf den Weg zur Halle machte, war ja klar. Mistwetter.. Aber es war nicht soo dolle und schließlich kommen nur die Harten in den Garten und "der Rock´n´Roll is ka Lehnstuhl ned", um da mal wen zu zitieren 😉

Das Konzert wurde erst am Nachmittag von der Turbinenhalle 1 in die etwas kleinere Halle 2 verlegt, was ich persönlich nicht so schlimm finde, denn die kleinere Halle finde ich schöner. Doch für die Band natürlich schade, dass der Vorverkauf nicht ganz so gelaufen ist wie geplant, zumal es das Tourabschlußkonzert sein würde. Aber die Veranstaltungskonkurrenz war an diesem Abend groß, spielten doch z.B. Nightwish nur wenige hundert Meter weiter in der KöPi Arena.

Wie so oft hatten Mono Inc. einen Laufsteg ins Publikum, so gab es mehr "erste Reihe". Uff, nun nur noch eine Stunde bis Beginn. Aber man ist ja nie alleine, so gab es genug zu Plaudern.
Der Merch war schon reichlich geplündert, so konnte mir nur ein normales T-Shirt mitgebracht werden (von meinem Platz wollte ich mich nicht mehr weg bewegen..), die Girlies waren aus. Aber egal, mal etwas anderes. Der Preis war mit 18,- EUR für heutige Zeiten günstig. Tourdaten müssen einfach sein..

Stoneman @Turbinenhalle 2015Als Vorband waren Stoneman mit dabei und grade bei denen, die schon früh vor der Tür standen, waren einige, die ausschließlich für Stoneman auf dem Konzert waren. Das nennt sich mal wahre Fans!
Und so war das Mädchen neben mir (dessen Namen ich schon wieder vergessen habe - sorry) auch superglücklich, dass sie nicht nur ein Plec, sondern auch noch eine Setlist von Stoneman abstauben konnte - wenn sie schon so Fan ist, dann gebe ich das Plec doch gerne ab, zumal ich die Band vorher nicht kannte...
Stoneman haben das Publikum schon mal gut aufgewärmt. Einzuordnen ist ihre Musik zwischen Dark Rock und neuer Deutscher Härte, wobei mir die Musik recht gut gefällt, ich aber mit dem Gesang - insbesondere den Texten - nicht immer unbedingt etwas anfangen konnte.. Doch langweilig wurde es nicht und meinen Nacken konnte ich ebenfalls schon einmal aufwärmen.

Mono Inc. @Turbinenhalle 2015Doch dann endlich ging es los, das Licht ging aus, die ersten Töne von Mono Inc. ertönten. Geil geil geil! Man würde auf der Tour zum aktuellen Album - in diesem Fall Terlingua - den Titeltrack als ersten Song erwarten, doch es kam viel viel besser! Das Konzert begann mit einem Kracher: "Arabia", mein absoluter Lieblingssong. Da war natürlich sofort kein Halten mehr. Just in diesem Moment war ich spätestens froh, keine Foto-Akkreditierung angefragt zu haben, denn dann hätte ich echt ein Problem gehabt: bei meinem Lieblingssong arbeiten? Das wäre nur schwer möglich gewesen 😉

Grade bei meinen Lieblingsbands schwanke ich ja immer: Akkreditierung ja oder nein. Schließlich will ich auch das Konzert erleben. Vielleicht ging es noch mehr Leuten so, denn die Fotografenriege im Graben war sehr überschaubar. Aber auch hier wird sich sicherlich die Konzertkonkurrenz des Abends bemerkbar gemacht haben, teilen kann man sich schließlich nicht. Aber ich hatte mich genau richtig entschieden und war genau da, wo ich sein sollte und wollte. Besser ging es nicht.

Zumal direkt zwei weitere ältere Songs mit "This is the Day" und "Temple of the Torn" kamen. Eine wirkliche Steigerung war für mich eigentlich nicht mehr möglich. Grandios.

Mono Inc. @Turbinenhalle 2015Auch wenn es die Terlingua-Tour war, so standen nur 5 Songs des Albums auf der Setlist - was mich nicht sonderlich gestört hat, da ich die anderen Mono Inc. Scheiben einfach wesentlich besser finde. Doch einer der neuen Songs war "Never-Ending Love Song" bei dem leider (Martins) Westerngitarre so gut wie nicht zu hören war. Das war schade, denn grade das gehört doch zu dem Song. Vielleicht war es weiter hinten besser, aber ganz vorne war kaum etwas davon zu hören.
"Kein Weg zu weit" ist jetzt nicht ganz so meins, da ist "Heile, heile Segen" schon irgendwie besser, auf jeden Fall kann man da gut mitmachen. Dann wurde es mit "My sick mind TV" ein bisschen elektronischer. Zum Glück war es nicht komplett gedrängelt voll, so dass ich genug Platz zum tanzen, hüpfen und bangen hatte. Geht natürlich auch, wenn es richtig voll ist, aber so macht es mehr Spaß und man nervt auch keinen - wobei ich eh nicht verstehen kann, wie man einfach nur so da stehen kann und klatschen und mal mitnicken das einzige ist, was man an Enthusiasmus aufbringen kann. Wenn ich Musik geil finde, dann reissts mich immer mit - still stehen geht einfach nicht. Das geht durch den ganzen Körper - was auch schon die Band 2013 im Pulp mal fest gestellt hat: Zitat Carl Fornia "Bist Du die Partyelse von links von der Bühne? Ich wollte immer lesen, was auf Deinem Shirt steht, aber Du hast ja nie stillgehalten". Tja, ich sag ja: still stehen geht bei guter Musik einfach nicht 😉

Mono Inc. @Turbinenhalle 2015Bei "It never Rains" musste ich fest stellen, dass der Song live definitiv besser ist als auf CD - ich sag ja, mehr Fokus auf der Gitarre steht dem Song gut und live sind Mono Inc. einfach noch besser. Danach folgten 2 Klassiker mit "Symphonie of Pain" und "Gothic Queen". Bei letzterem versuche ich immer, Katha Mias Part mitzusingen - sollte ich besser lassen *fg* die armen um mich rum 😉 zum Glück ist es auf so einem Konzert laut....

Die Stimmung in der Halle war super, vor allem mitsingen und -klatschen klappt. Was mir vorne immer fehlt, sind noch mehr Leute, die mithüpfen, - tanzen und -bangen. Aber immerhin 2 Mädels hinter mir teilten meine Euphorie. Nur der Typ neben/hinter mir ging mir leicht auf den Keks, das einzige, was er besonders gut konnte, war mitfilmen - bis die Sec darauf aufmerksam wurde und es damit vorbei war (aber das dauerte bestimmt 5 Songs, wenn nicht mehr, er stand halt schräg zu ihnen..).

Mono Inc. @Turbinenhalle 2015Nun wurde es etwas ruhiger, denn für das Cover eines seiner Lieblings-Lovesongs "Chasing Cars" von Snow Patrol hat sich Martin mit seiner Akustik-Gitarre ausgerüstet.
Nicht nur ruhiger, sondern sehr emotional war es dann bei "An klaren Tagen", welches Martin in einer ganz besonderen Piano-Version spielte. Am emotionalsten war es für ihn selber, denn den Song hat er geschrieben, als sein Großvater in eine "Seniorenresidenz" einzog. Diese ganz besondere Version ist ihm gewidmet, denn er schaut nun von ganz woanders bei diesem Konzert zu. R.I.P. Das ganze Publikum half Martin dann dabei, den Song zu Ende zu spielen und zu singen.

Nach "In my Heart" folgte dann das Drumbattle, bei dem man endlich Katha Mia von nahem sehen konnte. Sonst ist sie ja immer eher versteckt oben hinter ihrem Schlagzeug. Natürlich haben Martin und auch Carl fleissig mitgetrommelt, war doch Martin ursprünglich mal der Schlagzeuger der Band.

Mono Inc. @Turbinenhalle 2015Nun folgte der Song, mit dem ich 2 Tage später noch überrascht wurde: "Forgiven", denn Winnie - unser Spinning-Trainer - hatte meinen begeisterten Bericht vom Konzert gesehen und den Song mit ins Training eingebaut. Ich dachte erst, ich höre nicht richtig, das war so geil, da musste ich doch glatt mitbangen. Beim Spinning. Die anderen im Kurs haben bestimmt gedacht, ich hab total einen an der Klatsche, aber das macht nichts 😉 wenn das alles ist, dann habe ich ja alles richtig gemacht. Das war echt cool.

Nach "Revenge" folgte noch "After the War" (live geil mit den Pyros), beides grandiose Songs, bevor die Band das erste Mal von der Bühne ging und uns eine kleine Verschnaufpause gönnte.

Mono Inc. @Turbinenhalle 2015"Mondschein" gab es dann in einer Akustik-Version. Der Song setzt sich ja sehr schnell im Kopf fest - eingängig ist er definitiv. Aber warm werde ich mit ihm immer noch nicht. Doch um die kurze Pause war ich schon froh, so konnte ich für "Get some Sleep" Kräfte sammeln (die ich auch brauchte 😉 ).

Ein Song des neuen Albums war mit "Tag X" noch dabei, bevor Mono Inc. mit "Voices of Doom" ihr Konzert beendeten. Das war für mich ein super Abschluß, habe ich Mono Inc. doch damals 2009 zum ersten Mal auf dem Castle Rock gesehen, als sie genau dieses Album veröffentlicht hatten.

OK, ganz zu Ende war der Abend noch nicht, denn die Band (bis auf Katha Mia, die sich stattdessen um ihren Nachwuchs gekümmert hat - ist sie doch erst dieses Jahr Mutter geworden) kam noch für Fotos und Autogramme zu ihren Fans. Das durfte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Mono Inc. @Turbinenhalle 2015Vielen Dank an die Band für das tolle Konzert, allen drumherum - Security, Techniker, Backstag... - , allen Leuten im Publikum fürs Mitfeiern, dem Mädel bei Stoneman neben mir für die nette Unterhaltung, Vanessa fürs mitkommen, T-Shirt besorgen und mich mit der Band fotografieren, sowie Winnie für die Überraschung beim Spinning.
Es war ein geiler Abend, wie man auch bei Mono Inc. TV sehen kann: Mono Inc. TV aus Oberhausen

Hier noch die Setlist und ein paar Fotos - wie schon erwähnt nur aus dem Publikum...

  1. Arabia
  2. This is the Day
  3. Temple of the Torn
  4. Never-Ending Love Song
  5. Kein Weg zu weit
  6. Mono Inc. @Turbinenhalle 2015Heile, heile Segen
  7. My sick Mind TV
  8. It never rains
  9. Symphonie of Pain
  10. Gothic Queen
  11. Chasing Cars
  12. An klaren Tagen (Piano)
  13. In my heart
  14. -Drumbattle-
  15. Forgiven
  16. Revenge
  17. After the War
  18. Mondschein (Akustic solo)
  19. Get some Sleep
  20. Tag X
  21. Voices of Doom