Am 7. Februar 2014 hatte ich die Möglichkeit den großartigen Lexxi Foxx von Steel Panther im Backstage-Bereich des LKA Longhorn in Stuttgart für ein Interview zu treffen. Gegen 19 Uhr wurde ich in den Catering-Bereich gebracht und suchte mir einen Tisch. Diesen Ort kenne ich inzwischen recht gut, immerhin war ich ein paar Mal mit J.B.O. hier. Nach ein paar Minuten kam Lexxi aus seiner Garderobe und begrüßte mich sehr herzlich. Ich brachte mein iPhone für die Aufnahme des Interviews in Stellung und er bemerkte als erstes die beiden Gitarren Picks, die ich an einer Kette um den Hals trug.

Fanthers - Photopass - PicksLexxi zeigt auf die Picks: Du trägst Satchels und meins, hm?!

Andrea: Ja (mit einem breiten Grinsen im Gesicht)

Ich gestand, dass dies mein erstes Face-2-Face-Interview auf englisch sein würde. Zwar habe ich schon einige Interviews hier gemacht, aber das waren alles entweder Interviews per Mail oder eben auf deutsch. Er hatte Verständnis für meine Nervosität und war sehr freundlich: „Hey, das ist in Ordnung!“.

Andrea: Zuerst: Danke, dass Du Dir die Zeit nimmst.

Lexxi: Sehr gerne. Mhmh, ich muss sagen - lass Dir Zeit. Wirklich. Ich meine, ich schätze es sehr, dass ihr hier seid und ich… (denkt nach)

Ich versuchte den Gedanken zu beenden: Ich denke Du bist sehr beschäftigt…

Lexxi: Ja, schon… aber heute erwischst Du mich an einem guten Tag, weil wir heute nicht viele Pressetermine hatten. Wir hatten nur gestern viele Termine, also passt es gut, dass wir uns heute treffen.

Danach machten wir die ersten Interview-Fotos und überprüften natürlich direkt das Aussehen seines Make-Ups auf dem Foto - natürlich war es perfekt!

Lexxi: Lass mal sehen, wie es geworden ist und wie mein Make-Up heute ist. Hm, okay, mein Make-Up ist prima.

IMG_4302-interview02

Andrea: Okay, dann mal los. Wir trafen uns am 30. Januar im Hard Rock Cafe in Paris. Ich habe die Pressekonferenz besucht, bei der ihr das neue AlbumAll You Can Eat (erscheint am 28. März in Europavorgestellt habt und da fange ich direkt mit ein paar Fragen zum kommenden Album an.

Lexxi: Okay...

Andrea: Was hat es mit dem Titel des Albums auf sich? Wer hatte die Idee und warum habt ihr euch für diesen Namen entschieden?

Nach dieser Frage haben uns durch das Fenster ein paar Fans entdeckt, die gerade in die Halle kamen. Lexxi warf sich kurz für ein paar Fotos in Pose und dann hatte ich auch wieder seine volle Aufmerksamkeit.

Lexxi: Wir haben „All You Can Eat“ als Titel gewählt, weil es wie ein „bitchin“ Büffet mit ein bisschen von allem ist, ich meine, es ist Musik, Sex, Drogen - all das. Das bedeutet, der Titel. „All You Can Eat“ meint nicht notwendigerweise nur die Musik, weißt Du. Es könnten eine Menge Dinge gemeint sein. Und darum kam Stix irgendwie mit „All You Can Eat“ an und wir entschieden uns - wie Du weißt - es wie „Das letzte Abendmahl“ umzusetzen, wir haben „Das letzte Abendmahl“ sogar noch ein Stück krasser gemacht als es das Original-Gemälde war. So, dass es cool ist. Das war unsere Idee dabei.

Andrea: Gibt es etwas besonderes beim neuen Album im Vergleich zu den beiden anderen Studio-Alben?

Lexxi: Oh ja, die Songs sind viel besser - obwohl, ich würde nicht sagen viel besser. Die Songs sind anders… viel besser. Nein, nicht viel besser. Sie sind genauso großartig („badass“), aber es ist anders. Das ist ist. Es ist anders. Schau, ein Song ist viel härter als die anderen Songs, der Song heißt „Pussywhipped“. Und „Gangbang At The Old Folks Home“ ist ein krasser Song. Aber ich weiß nicht, welcher mein Favorit ist. Es ist definitiv nicht besser. Es ist besser als irgendwas anderes, aber ich würde nicht sagen, dass es besser ist als unsere anderen beiden Alben, denn ich liebe alle diese Aufnahmen. Alle Aufnahmen. Hm. Ich denke, ich bin auch nicht in der Lage, einen Lieblingssong auszusuchen. Ich weiß es nicht. Hast du schon „Glory Hole“ gehört?

Andrea: Ja...

Lexxi: Ja, hast du gehört. Und gefällt dir „Glory Hole“?

Andrea: Ich habe das komplette Album in Paris beim Presse-Tag gehört.

Lexxi: Hast du. Wie hat es dir gefallen?

Andrea: Es ist cool, ich denke es ist härter als die anderen und ich stehe total auf den Song „Pussywhipped“!

Lexxi: Ja, das ist eine coole Aufnahme - es ist härter als einige Songs auf unseren anderen Alben. Ja, „Pussywhipped“ ist sicher einer meiner Lieblingssongs.

 

Cover - Steel Panther - All You Can EatAndrea: Zum Album Cover, Du hast es schon angesprochen: Die Fotos wurden von David Jackson gemacht. War das eure erste Zusammenarbeit mit ihm?

Lexxi: Ich denke, es war das erste Mal. Er ist großartig. Er ist wirklich großartig. Er ist wirklich gut.

Andrea: Wie waren die Rückmeldungen nach der Veröffentlichung des Album-Covers. Habt ihr mehr positive oder mehr negative Reaktionen bekommen?

Lexxi: Ich glaube, manche Menschen denken, dass einige sich angegriffen fühlen könnten. Ich verstehe nicht warum, denn wir machen dieses Abendessen nur noch großartiger als das Original-Gemälde. Es ist einfach was es ist: "Badass". Die Leute mögen es, hoffentlich mögen sie es. Aber ich denke entweder man liebt es oder man hasst es. Das ist wie mit unserer Band, weißt Du? Man hat Fans und Hater - die sind alle da.

Andrea: Ja, und ich mag es absolut.

Lexxi: Gut!

Andrea: Jetzt zur aktuellen Tour. Die erste Europa-Show der S.T.D.-Tour war in Groningen, gestern München und heute Stuttgart. Hattet Ihr Spaß?

Lexxi: Ich liebe es, ich liebe es hier zu sein. Ich liebe Amsterdam… Es ist das zweite Mal hier, oder?

Andrea: Ja...

Lexxi: Ich liebe es. Ich liebe das Bier hier und die Mädels und die Schokolade…

Ich fragte nach, ob er wirklich „Schokolade“ gesagt hat, weil er doch immer bemüht ist schlank zu bleiben.

Lexxi: Schokolade - oh, jedes Mal, wenn ich welche esse, dann kotze ich sie wieder aus.

Andrea: Ich habe schon viele positive Reaktionen zu den Shows bei Twitter und Facebook gesehen.

Lexxi: Ja, wirklich?

Andrea: Yep.

Lexxi: Gut!

Danach musste ich einfach nach dem Tourbus und den Schlafkojen fragen - wenn ich in Nightlinern unterwegs war, dann hatte ich immer Probleme mit den kleinen Kojen und mit dem Lärm, den der Bus beim Fahren macht.

TourbusAndrea: Ihr seid mit einem Tourbus unterwegs. Schläft es sich besser in einem Hotel oder in einer Schlafkoje im Nightliner?

Lexxi: Oh… natürlich im Hotel!

Andrea: Ich frage, weil so eine Koje ist recht klein und du bist sehr groß…

Lexxi: Ich kann das nicht haben. Ich hasse es. Ja, ich kann es wirklich nicht haben, der Tourbus macht mich wahnsinnig, ich stoße mir ständig den Kopf… ständig.

Andrea: Hast du einen eigenen Spiegel im Tourbus?

Lexxi: Yep, habe ich! Er ist in der Schlafkoje, auf der rechten Seite - ich schaue direkt rein, in etwa so…

Er schaute in seinen Handspiegel und zeigte seinen Schmollmund.

Lexxi Foxx (Steel Panther)Andrea: Gibt es bei Euch besondere Bus-Regeln? Ich kenne einige Bands, die zum Beispiel sehr strikte Regeln zur Toilettennutzung haben.

Lexxi: Oh ja! Nicht im Bus scheißen!

Andrea: Meine letzte Frage. Du hast neue Bühnen-Klamotten…

Lexxi: Ja, gefallen sie dir?

Andrea: Ja, die sind total cool - darum frage ich. Wie wählst Du die Farben dafür aus? Weil letztes Mal war es ein Zebramuster…

Lexxi: Yeah, es war lila Zebra, etwa wie das hier (er zeigt auf seinen Handspiegel auf dem Tisch). Ich wollte mehr zu pink, aber ein bisschen ein dunkles Pink, so dass es zur Jacke passt - weißt Du - die ich heute Abend trage und ich denke ich werde heute Abend lila tragen.  Aber ich habe auch noch ein anderes Paar Hosen, vielleicht trage ich ein anderes Paar heute Abend. Ich habe auch silberne Hosen. Aber ich denke heute Abend werde ich wieder lila nehmen. Du hast sie in Amsterdam gesehen, korrekt, oder Paris - Entschuldigung - richtig?

Andrea: Nein, in Paris hast du eine Lederhose getragen.

Lexxi: Ok, das stimmt.

Andrea: Ich habe die lila Hosen auf Fotos und Videos gesehen - und mag sie total.

Lexxi: Oh gut, das freut mich!

Nachdem die Sache mit den neuen Klamotten im Detail geklärt war, schlug er vor noch ein weiteres Foto zu machen, auf dem wir zusammen posen könnten - und seiner Meinung nach sehen wir darauf großartig zusammen aus.

Andrea & Lexxi

Danach musst ich mich auf den Weg machen, es war nicht mehr lange zur Show, ich musste noch meine Kamera checken und meinen Fotopass abholen. Vielen Dank an Lexxi für das tolle Interview, er war wirklich freundlich und einfach großartig. Ich habe versucht es so authentisch wie möglich abzuschreiben und zu übersetzen, er hat einfach eine eigene Art zu sprechen 😉 Wer das Interview in englisch nachlesen möchte, der kann das bei Fanthers.com tun.

Fotos der S.T.D. Tour 2014 bei venue music: