Und eine Woche nach dem Konzert in Frankfurt spielten Steel Panther in Paris. Von Saarbrücken aus mit dem ICE/TGV sogar schneller zu erreichen als Frankfurt und da Andrea gestern auch noch Geburtstag hatte, war der Plan schnell klar: Steel Panther sehen und Geburtstag feiern in Paris. Und Andrea hat natürlich wieder Fotos gemacht bzw. „geknipst“ wie sie sagen würde, denn sie hatte keine „echte Kamera“ (= Spiegelreflex) verwendet, sondern nur eine Kompaktkamera.

Übrigens war die Stimmung in Paris für unser Empfinden deutlich besser als in Frankfurt und das lag nicht (zumindest nicht nur) daran, dass die Frauen in Paris der Aufforderung ihre Titten zu zeigen deutlich zahlreicher folgten als in Frankfurt 😉