Tanzwut @Castle Rock 2012Festivals gibt es viele, die Auswahl ist riesig. Ab groß, ob klein, ob Metal, Gothik, Jazz oder welche Musikrichtung auch immer bevorzugt wird. Da fällt die Wahl schwer bei der Planung, welches Festival man besuchen möchte.

Allen Freunden von Rock, Folk und allem, was so in diese Richtung geht, sind 2 Festivals im Ruhrgebiet ans Herz gelegt. Mitten im Pott - auf Schloss Broich in Mülheim an der Ruhr - geht es zwei Mal im Jahr recht schwarz zu. Und dennoch herrscht ein buntes Treiben.

Burgfolk FestivalIm Juli öffnet das Castle Rock (bereits zum 17. Mal) seine Pforten und im August wird es dann auf dem Burgfolk ein wenig folkiger. Die Location liegt zentral, ist gut zu erreichen und hat dennoch genügend Parkmöglichkeiten direkt vor der Tür. Dies ist z.B. praktisch, wenn man in den Umbaupausen noch etwas aus dem Auto holen möchte.

Die Festivals gehen jeweils über 2 Tage (Freitag und Samstag), es spielen Freitags meist 4 und Samstags 7 Bands auf einer Bühne. Somit überschneidet sich nichts und die Menge ist überschaubar. Überschaubar ist auch die Anzahl der Tickets, die verkauft werden, denn selbst bei ausverkauftem Festival bleibt es gemütlich und wird nicht zu voll. Dabei kann man von überall die Bühne sehen und zumindest immer auch die Musik hören - selbst wenn man draußen auf der Wiese ein kleines Päuschen einlegt.

Mono Inc. @Castle Rock 2012Sollte sich mal der Fehlerteufel in die Technik eingeschlichen haben, eine Band viel viel Zeit für ihren Soundcheck brauchen oder einfach mal wieder "böse Wetter" herrschen, dann ist genügend Zeitpuffer eingeplant bis zum Zapfenstreich (da die Location mitten in der Stadt liegt, gibts eine Curfew gegen 23 Uhr - danach darf keine Band mehr spielen), so dass keine Band zu kurz kommt.

Der direkt angrenzende Park lädt dazu ein, sich in den Umbaupausen, wenn einem eine Band nicht zusagt oder man einfach selber ein kurzes Päuschen braucht, ein bisschen auf der Wiese zu entspannen. Diese ist dann immer von Festivalbesuchern bevölkert, die friedlich plaudernd ihr Bierchen oder anderes Erfrischungsgetränk genießen.

Versengold @Burgfolk 2014Ebenfalls zu empfehlen sind die Festivals für alle mit Kindern. Wer sonst keine Möglichkeit hat, seine Lieblingsbands zu sehen, hat hier die Chance, denn außer der Wiese grenzt noch ein Spielplatz an das Schloßgelände. So kann ein Familienausflug direkt mit einem Festivalbesuch kombiniert werden, denn die kleinen Fans können sich dort zwischendurch immer wieder austoben. Und das nahe parkende Auto ist für Wechselklamotten, Spielzeug oder Verpflegung ebenfalls parat. (Natürlich gibt es immer noch genug zu organisieren - aber wenn nicht hier, wo dann?)

Auf dem Schloßhof gibt es eine Tribühne für Rollstuhlfahrer, wo die jünsten Fans ebenfalls Platz finden, somit gut sehen können und außerhalb der Festivalmenge sind. Auch wenn es auf den Festivals immer friedlich zugeht, ist eine große tanzende Fangemeinde für die Kids doch noch nicht das richtige, um mittendrin zu stehen. Und immer an ausreichenden Gehörschutz denken! Dann haben alle ihren Spaß.

Van Canto @Castle Rock 2011A pro pros Verpflegung: die Mitnahme eigener Getränke ist nicht gestattet. Doch gibt es auf dem Gelände zu recht humanen Preisen genügend Speisen und Getränke. Und wer möchte, kann in den Pausen ja auch immer mal zum Auto gehen und dort auftanken.

Natürlich darf ein kleiner Metalmarkt nicht fehlen. Einige Stände bieten über CDs und Klamotten bis zu Schmuck und anderen Accessoires alles an, was das Herz begehrt. Ebenfalls vor Ort ist ein Mechendise-Stand mit Festivalshirts in verschiedenen Ausführungen, sowie ausreichend Platz für den Merch der Bands, die dann meist auch noch selber an den Stand kommen, um den Fans Autogramme zu geben und für Fotos bereit zu stehen. Das ließ schon so manches Fan-Herz höher schlagen..

Ski´s Country Trash @Burgfolk 2014Zusammengefasst kann man sagen, dass das Castle Rock und das Burgfolk zwei tolle Festivals sind, die in familiärer Atmosphäre an einer tollen Location stattfinden. Da lohnt der Besuch auch dann, wenn man keine oder fast keine Band kennt, denn wer weiß, ob man nicht hier seine nächste Lieblingsband kennen lernen wird (ich z.B. habe hier Van Canto und Mono Inc. jeweils das erste Mal live gesehen, kannte sie vorher nicht und beide zählen schon lange zu meinen absoluten Lieblingsbands). Letztes Jahr waren unter anderem Russkaja eine absolute Überraschung und wer zur Show geblieben ist (leider sind doch einige vorher gegangen... ), hat einen grandiosen Auftritt mit viel Spaß und guter Laune miterleben können. Vielen Dank an Michael Bohnes, dass er jedes Jahr aufs Neue wieder so tolle Festivals auf die Beine stellt!

Also: ran an den Kalender, Termine checken und Tickets kaufen!

Termine

Castle Rock 2016 - 01. und 02. Juli 2016 - Festivalhomepage Castle Rock - mehr zum Castle Rock
Burgfolk 2016 - 19. und 20. August 2016 - Festivalhomepage Burgfolk - mehr zum Burgfolk

Folgende Bands werden spielen


Castle Rock

Flyer: Castle Rock 2016 - Running Order (Quelle: Castle Rock homepage / Michael Bohnes)Freitag, 01.Juli 2016

17.30 - 18.10 Uhr - Schöngeist
18.30 - 19.10 Uhr - Voodoma
19.30 - 20.20 Uhr - Xandria
20.40 - 22.00 Uhr - The Lord Of The Lost Ensemble

Samstag, 02.Juli 2016

13.00 - 13.40 Uhr Eigensinn
14.05 - 14.45 Uhr Still Patient?
15.10 - 15.55 Uhr Stoneman
16.20 - 17.05 Uhr Darkhaus
17.30 - 18.30 Uhr Janus
18.55 - 20.00 Uhr Lord of the Lost
20.30 - 22.00 Uhr Mono Inc.

Burgfolk

Flyer: Burgfolk Festival 2016 (Quelle/Autor: Michael Bohnes/Burgfolk Festival)Freitag, 19. August 2016
Einlass: 17.00 Uhr

17.30 - 18.10 Uhr Reliquiae
18.30 - 19.10 Uhr Pyrates!
19.30 - 20.20 Uhr Folk Noir
20.45 - 22.00 Uhr Saltatio Mortis

Samstag, 20. August 2016

Einlass: 12.15 Uhr

13.00 - 13.40 Uhr Krayenzeit
14.05 - 14.45 Uhr Mythemia
15.10 - 15.55 Uhr The Aberlours
16.20 - 17.10 Uhr Ingrimm
17.35 - 18.35 Uhr Ski's Country Trash
19.00 - 20.00 Uhr Rapalje
20.30 - 22.00 Uhr Russkaja

Michael Bohnes @Castle Rock 2015