article placeholder

Studioreport - Slick's Kitchen

Weltstadt Hagen in Nordrhein-Westfalen. Die Wikipedia klärt über einige Bauwerke und Naturdenkmäler in Hagen auf, wir hatten aber nur ein Ziel: das Studio von Haan Hartmann. Im vergangenen Jahr war dieses Studio Schauplatz der Bandgründung, Bandfindung, von Proben und vor allem den Aufnahmen zur ersten CD von Slick's Kitchen. Nach dem plötzlichen Ende der Traceelords wollten Haan Hartmann und Slick Prolidol nicht aufhören, gemeinsam Musik zu machen, da war die Gründung einer eigenen Band nur naheliegend. Die Aufgaben der Zwei-Mann-Band waren auch schnell verteilt: Die Songs werden gemeinsam geschrieben, Haan sitzt am Schlagzeug, ist Produzent und Kopf der Band, Slick spielt Bass und Gitarre, singt und ist Gott der Band. Live werden sie von einem Gitarristen unterstützt. Die Arbeiten an der ersten CD stehen kurz vor ihrem Abschluss und wir durften die beiden ein wenig von der Arbeit abhalten und die fast fertigen Songs hören. Und uns haben Slick und Haan damit schon überzeugt.
article placeholder
10 von 10 Punkten

Motörhead - Inferno (Limited Edition)

Endlich, das Inferno ist ausgebrochen und der Titel trifft alles perfekt! Mister Warze "Lemmy Kilmister" zeigt wie immer den Motörhead Fans was Rock' n Roll der härtesten Sorte ist. Die Texte sind typisch Motörhead-Britisch; der Bass und Gesang sind ein bisschen kräftiger als sonst, so dass das Inferno ausbricht! Aber zu Motörhead gehören ja auch noch Phil Campbell (Guitar und Backing Vocals) und Mikkey Dee (Drums) die auch wie immer super drauf sind und das Album perfekt machen! Das Material haben Phil und Mikkey geschrieben, welches dann Lemmy noch "versaut" hat "So geht das bei Motörhead immer" sagte Lemmy kürzlich - und es ist aufgegangen!
article placeholder
10 von 10 Punkten

Motörhead - hammered

Am 8.04.02 kam das neue Motörhead-Album raus und ich war schon gespannt, mit was Lemmy & Co. ihre Fans diesmal überraschen. Bei diesem Album steht wieder das Rock'n Roll-feeling im Vordergrund, was mir persönlich besser gefällt als die thrashigen Einflüsse. Auch bei diesem Album lässt es Lemmy wieder ordentlich krachen - man ist niemals zu alt für Rock'n Roll!