article placeholder
8 von 10 Punkten

Grossstadtgeflüster - Bis einer heult!!!

Frei nach dem Motto ihres Debütalbums "…muss laut sein!" tingelt die Elektro-Pop Formation "Grossstadtgeflüster" seit 2003 durch die Lande. Ihr Hit "Ich muss gar nix!" dürfte vielen von Euch noch in den Ohren klingen. Die Band um Jen Bender, Bassmonster Raphael Schalz und Schlagzeuger Chriz Falk legt nun nach unzähligen Liveauftritten ihr Nachfolgeralbum "Bis einer heult!!!" nach und versuchen so, ihren rotzfrechen, urbanen Elektro-Pop zu verbreiten.
article placeholder
9 von 10 Punkten

Dark Sky - Empty Faces

Dark Sky wurde in den frühen 80er Jahren als eine Schulband in der Nähe von Rottweil gegründet. Finanzielle Probleme mit ihrer Plattenfirma machten den Release ihres Debütalbums während den späten 80ern unmöglich. Nach ein paar Änderungen im Line-Up kehrten "Dark Sky" Ende der 90er wieder zurück und unterzeichneten einen Vertrag mit einem Malaysischen Label. Das offizielle Debütalbum "Believe It" brachte der Band 1998 einen riesigen Erfolg in Südostasien. 2000 kam der Erfolg auch in Europa. 2005 und 2006 konzentrierte man sich auf das Spielen von Gigs und die Band fing an, die Songs für das neue Album vorzuproduzieren. Hier war es wieder Markus Teske von "Vanden Plas", der "Empty Faces" die nötige Power verlieh. Februar 2008 waren schließlich alle Songs im Kasten.
article placeholder
8 von 10 Punkten

Soul Doctor - That's Live!

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung ihres letzten und zugleich vierten Studioalbums "Blood Runs Cold" war nun für die Berliner die Zeit gekommen, ihr erstes Live-Album zu veröffentlichen. Die 13 Live-Aufnahmen auf der CD stammen aus den Jahren 2005 bis 2007 und ziehen sich quer durch alle vier Veröffentlichungen. In Europa wird das Live-Album "That's Live" als limitierter, exklusiver Doppel-CD Pack veröffentlicht und während CD 1 die Live-Aufnahmen enthält, bietet die 2. CD Songs aus den Archiven der Band. Als besonderes Schmankerl liegt ein nummerierter Tour-Pass bei, der Teil eines Gewinnspiels ist, bei dem die Fans eine von der Band signierte original Epiphone Akustikgitarre gewinnen können.
article placeholder
9 von 10 Punkten

Shadow Minds - Extend The Line

Die "Shadow-Minds" sind ein Elektro-Trio aus dem hohen Norden, das 2003 gegründet wurde. Die Musik bewegt sich zwischen treibender EBM und melancholischem und zugleich melodischem Synthie-Pop. Dass vor allem die Melodien bei den "Shadow-Minds" im Vordergrund stehen, merkt man hier sofort. Ihr erstes Album "Simply Different" nahmen die Jungs 2005 in kompletter Eigenproduktion auf und auch das erste Video zum Song "Seelenschmerz" erschien in diesem Jahr. Sänger Charly stieß zum Trio, als der ehemalige Sänger Mike im Sommer 2006 aus privaten gründen die Band verließ. Charlys markanter Gesang lässt den Sound noch lebendiger wirken.
article placeholder
7 von 10 Punkten

Indiana Jones - The Kingdom Of The Crystal Skull

Neben dem "Raiders March", den jeder kennen sollte und muss, sind auf der Platte noch andere hörenswerte Stücke. Der Titeltrack ist schon der alt Bekannte, wurde aber mit ein paar neuen Sounds aufgepeppt und besticht durch eine absolut wuchtige Produktion, damit der Sound auch schön kräftig aus den Boxen knallt. Bei den anderen Songs scheiden sich die Geister: Einerseits bekommt man den altbekannten "John Williams" Stil dargeboten, bei dem in bekannte Themen ein paar neuere Elemente wie z.B. Flöten eingebaut wurden - andererseits wirken die Songs sehr eintönig und langatmig. Ab und zu kommt wieder ein Song mit dem gewohnten Pepp, aber so wirklich überzeugen kann das nicht. Ich persönlich war nicht im Kinofilm und kann die einzelnen Stücke folglich keiner Filmszene zuordnen. Dadurch höre ich den Soundtrack natürlich anders als die Kinobesucher. Wer sich den Film angesehen hat kann prima die einzelnen Filmszenen im Kopf revue passieren lassen während er die Stücke hört. Ich muss leider sagen, dass mir der Soundtrack etwas zu langweilig erscheint ohne Kopfkino. Was aber nicht heisst, dass hier musikalisch nicht viel geboten wird. Wie auch schon bei Star Wars wird hier bombastisch aufgefahren und es wird einem ein absolut tolles Hörerlebnis geboten. Ob man sich den Soundtrack kaufen möchte, sollte man entscheiden wenn man den Film gesehen hat. 7/10 Punkte.
article placeholder
7 von 10 Punkten

Dear Wolf - The Falldownstandup

Die Krefelder Band "Dear Wolf" ist kein unbeschriebenes Blatt. In den 90er Jahre gehörte die Band zu den angesagtesten Alternative-Rockbands Deutschlands. Gut, das mag an mir vorbeigegangen sein oder ich habe eindeutig die falsche Musik gehört damals. Jedenfalls veröffentlichten die Jungs vier Alben, tourten u.a. mit "The Cross" und ihre Videos "Summertrain" und "Lost" liefen bei MTV und VIVA rauf und runter. 10 Jahre nach ihrem letzten Album erscheint nun das fünfte Studioalbum "The Falldownstandup". Dieses Album ist "ein Statement, ein Bekenntnis zur unverfälschten alternativen Rockmusik, wie es deutlicher nicht sein kann" - sagt zumindest die Presseinfo.
article placeholder
9 von 10 Punkten

Polution - Overheated

Die Band "Polution" wurde 1997 gegründet und spielt seit 2005 in der heutigen Besetzung. Mit Schokolade hat die Schweizer Band allerdings nichts am Hut, aber dafür wird dem Hörer straighter Rock'n'Roll geboten. Und wie bei vielen Bands zählt ein Sieg bei einem Emergenza Bandcontest zu ihren Erfolgen. Im Jahre 2006 räumten "Polution" den 3. Platz ab. Und auch mit den Coverversionen war es anfangs bei "Polution" genauso wie bei vielen anderen Bands: Man konzentrierte sich erst auf bekannte Stücke von "AC/DC", "Metallica" und "Motörhead", mischte aber später immer mehr Eigenkompositionen unter das Repertoire. Und diese darf man nun auf dem Album "Overheated" bewundern.
article placeholder
7 von 10 Punkten

Thomas Hahn - Thomas Hahn

Der Kölner Thomas Hahn, Jahrgang 85, Musikstudent mit Hauptfach Jazz- und Popgesang, schmeißt nach seiner Solosingle "Auf dem Weg" sein erstes Album "Thomas Hahn" auf den Markt. Und schon beim Reinhören wird deutlich: Der Mann kann wunderbar singen, das musikalische Gerüst spielt in der ersten Liga, aber: Die thematische Abwechslung bleibt auf der Strecke.
article placeholder
8 von 10 Punkten

E-Quad - No Smoke

Die holländische Band oder besser gesagt das Projekt "E-Quad" wurde von Eric van der Westen gegründet. Dieser lud Hans Timmermans und Olivier Nijs ein, bei dem Projekt mit zu machen. Nachdem diese Formation einige Jahre lang in ihrem Studio Dance-Musik produzierte, lockte irgendwann doch die Bühne. Immer den Gedanken im Hinterkopf eine Live-Band zu schaffen, suchten die Gründer nun nach weiteren Musikern. Sie fanden die Sängerin und Rapperin Leonie Muller, Saxophon Spieler Guido Nijs und den Schlagzeuger Marzj. All diese Musiker spielten vor "E-Quad" professionell in anderen Bands. Um den Live-Charakter der Band noch etwas zu vergrößern, nahmen sie im Rahmen ihrer Südafrika-Tour noch berühmte Südafrikanische Horn-Spieler mit auf die Bühne. Aber das ist noch nicht alles. So nahmen "E-Quad" an einigen sehr speziellen Second Life Aktionen teil. Sie waren die erste Band, deren Gig virtuell und live gezeigt wurde. Hinter den Avataren der Second Life Bühne zeigte eine Leinwand live Material der aktuellen Band.
article placeholder

Interview - Sandhy Sondoro

Nach Stefan Raabs Casting-Show "SSDSDSSWEMUGABRTLAD" schaffte es ein junger Musiker, sich in die Herzen der Zuschauer zu spielen - auch wenn er leider nach der vierten Finalshow ausscheiden musste. Die Rede ist von der Frohnatur Sandhy Sondoro, der uns passend zum Release seines aktuellen Albums "Why Don't We" ein paar Fragen zu seiner Musik und seinem Leben beantwortet hat.