article placeholder
0 von 10 Punkten

Sushifarm - eat it raw

Ende 2004 erschien die erste Demo-EP von Sushifarm. Neben anderen wirklich guten Songs enthielt sie unter anderem den Hit "No Life", der den Jungs den ersten Platz der Antenne Bayern Redaktionscharts beschert hat. Sie durften sogar den Titel "Band der Woche" mitnehmen - ein echter Blitzstart für die Band aus Franken! Nun steht das neue Baby der Band in den Startlöchern: Am 26.01.07 erscheint die CD "eat it raw", die im Gegensatz zu ihrem Vorgänger nun satte 11 Songs enthält die für die lange Wartezeit zwischen den zwei Alben entschädigen. Das Album wurde in mehreren Etappen 2006 im heimischen Übungsraum aufgenommen und ist komplett selbst produziert. Gemischt hat Christoph Beyerlein (u.a. J.B.O.) und Michael Zimmerling (Simply Red, Nina Hagen, u.a.).
article placeholder
10 von 10 Punkten

redhanded - closer

redhanded wurden quasi "auf frischer Tat ertappt (caught redhanded)" und müssen sich nun vor Ihren Fans und Hörern verantworten. Ihnen wird angelastet, sie würden ihre eigene Auffassung des "Modern Rock" nun schon über vier Jahre lang verbreiten. Ihr Album "cross_roads" war ein sicheres Beweisstück und die Band wurde schuldig gesprochen. Doch es handelt sich um Wiederholungstäter und mit "closer" liegt nun die zweite Scheibe vor.
article placeholder
10 von 10 Punkten

Lustfinger - Achtung Heilig

Die unverwüstliche Punkband "Lustfinger" war schon immer von vielen heissgeliebt und trotzdem umstritten. Die Jungs von Lustfinger lebten den Rock'n'Roll mit allem was er hergab und fielen auch manchmal auf die Nase mit ihrer Lebensweise. Aber wer ein wirklich harter Punk ist, der steht auch jedesmal wieder auf. Lustfinger blieben stets ihren Fans und Idealen treu und sind somit der Punkrock-Stolz des deutschen Südens. Die Band kommt aus dem Münchner Glasscherbenviertel Hasenbergl und begeistert nun seit 25 Jahren die Fangemeinde mit ihrer Mischung aus rotzigem Rock'n'Roll und melodischem Punk-Sound. Mit diesem Sound gegen den aalglatten Zeitgeist anzulärmen brachte ihnen Freunde in ganz Europa und sogar Amerika. In all den Jahren schrieben Lustfinger Klassiker wie: "Bitte lieber Staatsanwalt", "Pleite", "Jimmy", oder die Hymne für die Münchner Fußball-Underdogs "Löwenmut". Auch wenn sie im Laufe der Zeit manchmal vergessen wurden, so sind sie aber immer wieder aufgetaucht und neben Normahl oder Wizo zu einer der Kult-Punkbands schlechthin geworden. Mitgründer, Gitarrist, Sänger und Songschreiber Thomas Fock (von Fans auch "Foug" oder "Messerfocke" genannt) ist die treibende Kraft hinter dem Phänomen Lustfinger und half ihm jedesmal wieder auf die Füße. Mit einer wieder runderneuerten Besetzung und mit neuen Songs sind sie jetzt wieder zurück.