article placeholder
10 von 10 Punkten

Divinus - Nine Ways To Rome

1992 wurde die jetzige Band "Divinus" von Christian und Daniel unter dem Namen TRD gegründet. Drei Jahre später änderte man den Bandnamen in Dementia und 1997 entschied man sich entgültig für den Bandnamen DIVINUS. Ein Jahr später (1998) erschien die Debut-CD "Angels' Punishment". "Nine Ways To Rome" ist nun schon die dritte Veröffentlichung der Underground Band aus Kaiserslautern. Von der Aufmachung der CD bis zum ersten Eindruck der Songs möchte man Divinus als typische Melodic-Metal-Band bezeichnen. Aber das ist noch lange nicht alles. Statt "gewöhnlichem" Melodic Metal (den man von Bands wie Rhapsody etc. her kennt) bekommt man hier eine Mixtur aus sphärischen Klängen, treibender Aggressivität und fesselnden Melodien geboten. Selbst vor jazzigen oder gar funkigen Elementen schrecken Divinus nicht zurück und schaffen aus dieser Melange einen einzigartigen Sound, der gekonnt eine Brücke vom klassischen zum modernen Metal schlägt. Elemente wie Chorklänge, Klavier, Xylophon, Vogelgezwitscher und einem Gothic-Touch verfeinern die Songs bis ins letzte Detail.
article placeholder
7 von 10 Punkten

Boytronic - dependence

Der Kopf der Band "boytronic" ist von 1983 bis heute der Musiker Holger Wobker. Die erste Boytronic-Single hieß "you" und war der Hit im melancholischen Nachtleben jeder dunkel angehauchten Disco. "You" bestach durch Elektrosounds, einem treibenden und ohrwurmerzeugenden Rhythmus und dem Gesang von Holger Wobker. Das neue Album "dependence" entstand gemeinsam mit dem Künstler Hans Johm und dem Multiinstrumentalist Michael Maria Ziffels. Wobker und Johm arbeiten seit 2003 zusammen - unter anderem an ihrem Projekt "Beachhead" von denen bisher nur eine EP veröffentlicht wurde.
article placeholder
9 von 10 Punkten

Headcrash - Cranium

Headcrash? Mir war die Band bis jetzt völlig unbekannt. Eigentlich schien es so, dass sich die Crossover-Pioniere aus der Westpfalz im Jahre 1998 auf dem Höhepunkt ihres Schaffens aufgrund von "persönlichen Differenzen" getrennt hatten. Dem war anscheinend aber nicht so, denn zwischen 2002 und 2005 gab "Headcrash" noch einige Konzerte. Herwig Meyszner und Shane Cooper waren noch von der Stammformation dabei, nun unterstützt von den britischen Brüdern Justin und Paul Stone. "Cranium" ist somit ein Album mit Songs, die zwischen 2002 und 2005 entstanden sind.
article placeholder
10 von 10 Punkten

Götz Widmann - harmlos (DVD)

Da ist sie nun: Die erste DVD des Bonner Liedermachers Götz Widmann. Andere Menschen schreiben eine Autobiografie - Götz hat sie von Filmemacher Hölger Brömel drehen lassen und eine DVD daraus gemacht. Seit November 2002 sammeltenn Holger und Götz Filmmaterial - für diese DVD mussten sie sich nun durch 220 Stunden Material wühlen, um die passenden Aufnahmen auszuwählen - war sicher nicht einfach. Herausgekommen ist eine filmische Biografie von Götz Widmann, von der Anfangszeit mit Kleinti und Joint Venture, über Kleintis Tod bis hin zu Götz' Solokarriere.